Sonntag, 6. November 2016

Wettkämpfe

Aleksey Torokthiy, der Gewichthebe-Olympiasieger von 2012 und letzte Woche bei uns zu Gast, schrieb dieser Tage einen sehr guten Post auf Instagram:



"I met good people, and had the opportunity to come up on the platform and get a dose of adrenaline. Who has ever came up on the platform at least once - understands what kind of kaif I am talking about))) Well, those who hasn't experenced it yet - you SHOULD try !!!"

Wir hatten beim Abendessen nach dem Seminar ein gutes Gespräch auch über Wettkampf-Teilnahme. Er empfiehlt, egal ob Anfänger oder Profi, ob unerfahren oder nicht, die regelmässige Teilnahme an Wettkämpfen, egal welcher Art. "Du wirst nicht schwächer dadurch" sagte er unter anderem und meinte damit nicht unbedingt die physische Leistung, sondern die mentale Komponente.

Ich kann es aus meinen bisherigen Erfahrungen und die sind weit weit weit weg von dem was der Kerl durchgemacht hat schon im Laufe seiner Karriere insofern bestätigen. Es gibt unglaublich viele Trainings-Weltmeister! Doch auf der Plattform ist das eine ganz ANDERE Geschichte. Es schauen dir Leute zu, du hast am Tag X eine viel höhere Erwartungshaltung an dich selbst, gewaltige Nervosität, der Trainer schreit dir dauernd Kommandos zu und die Hantel fühlt sich komplett anders an.

Da können viele Dinge entscheidend sein über Erfolg oder Mißerfolg...

Etwa bei meinem ersten Heberwettkampf. Ein Anfängerfehler. Im Training nie mit 25er-Scheiben, den "Big Boys" trainiert. Zack, bei der Veranstaltung kommen die drauf natürlich. Fühlen sich völlig anders an. Oder auch das mit dem Heberanzug. Im Training arbeitest du mit Jogginghose, im Wettkampf hast du auf einmal den hautengen Fummel an und die Stange kommt dir viel näher als sonst!

Alles Dinge, die man einfach einmal erlebt haben muss. Einfach der Erfahrung willen, aber auch in dem guten Wissen, dass einen sowas wirklich stärker macht.

Was Aleksey aber auch anmerkte. Man sollte sich gezielt und gewissenhaft auf etwas vorbereiten. Nicht einfach blauäugig und ohne viel Plan an einen Wettkampf herangehen, ist nicht unbedingt die gescheiteste Option.

Torokthiy hast sich auf seine Action in Lochen vorigen Samstag extrem gut fokussiert. Hat um 9 Uhr Abends im wahrsten Sinn des Wortes eine Show heruntergerissen. 185 Kilo im Snatch und dem nicht genug. Gleich einen "Tor-Complex" draus gemacht. Also Reißen, Hocke Untersetzen, Schwungdrücken und Überkopfkniebeuge. Was für eine Bombenleistung. Mit dem Gewicht wäre er heuer in seiner Gewichtsklasse übrigens locker Europameister geworden...

Ein Bringer ist auch mein Freund Steve Maxwell. Der Fitness-Guru mit seinen fast 65 Jahren kommt am kommenden Wochenende nach Oberösterreich. Gibt ein weiteres Gastspiel. Er sagte mir, dass noch Restplätze vorhanden sind. Mehr Infos gibt es hier:
http://maxwellsc.com/registration.cfm?registration_id=437

Der Gig am Sonntag etwa ist fast geschenkt, ein Bagatell. Maxwell ist keine kleine Nummer in der Fitnesswelt. Ehemaliger BJJ-Weltmeister, war auch mal für eine Filmrolle Coach von Hollywood-Star Brad Pitt, ist seit 50 Jahren Coach und vor allem Praktiker und auf der ganzen Welt unterwegs ... Vorbeischauen lohnt sich:
Restplätze sind noch verfügbar: http://maxwellsc.com/registration.cfm?registration_id=437

Keine Kommentare: