Dienstag, 29. März 2016

Nährstoffbombe


Das Bild hier oben schaut nicht unbedingt nach Gourmet-Mahl aus. Schmeckt aber gut und ist auch gut - vor allem, was die Nährwerte betrifft.

Mache mir seit zwei Wochen auf Anstoss von Kollege Thomas Wulff wieder vermehrt Smoothies. Wahre Nährstoffbomben. Um mögliche Defizite auszumerzen und mir dazu Vitamine/Mineralstoffe in Kapselform zu ersparen. Das Geschmackserlebnis ist damit ebenfalls ein anderes.

Beeren, Spinat oder Beerlauch, Banane, Rote Beete, Eiweißpulver oder Hüttenkäse sind da meist drin. Dazu Kokosflocken oder Nussbutter, aber auch Macadamia- oder Olivenöl. Alles dabei, was dem Körper zuträglich ist.

Rezepte gibt es allerhand im Netz, einen Rat hab ich:

Simpel starten, nicht zu viele Sachen zusammen mantschen, eher defensiv beginnen, damit sich der Körper an die Nährstoffbombe gewöhnen kann.

Und noch etwas: Langsam trinken, schluckweise, kauen dabei, damit der Körper die Chance auch hat, das ganze zu assimilieren.

Lasst es euch schmecken!

Dienstag, 15. März 2016

Stadl-Fest Nachruf

Es gibt schon erste Reaktionen zum "Stadl-Fest" letztes Wochenende:


Danke Raphael und Marco fürs Eintragen. War Hammer, dass ihr die weite Anreise auf euch genommen und dann noch so Gas gegeben habt!

Sonntag, 13. März 2016

Ein Stadl-Fest

 
Ein Stadl im oberösterreichischen Lande glühte gestern Samstag lichterloh. Das Trainingsfeuer brannte, weil sich Gleichgesinnte trafen und ihrem liebsten Hobby/Berufung frönten.

Spielzeuge wie ein Eisenlog, schwere Reifen, Inch-Hantel, Farmer Bars, Seile, Pegboard und dergleichen, sind was, das man äußerst selten sieht und kriegt. Alles auf einmal ohnehin eigentlich so gut wie nie. Nicht aber im Stadl von "Farmer Karl". Der Kerl hat in monatelanger Kleinarbeit alles zusammengetragen, was das Herz begehrt.

Nun traf sich eine erlesene, motivierte Schar zur Einweihung. Wir haben sechs Stunden Gas gegeben.

Mein Kamerad Thomas berichtet auf seiner Seite eigentlich alles, was gesagt werden sollte dazu:
http://trainingsnomaden.blogspot.com/2016/03/ein-historischer-tag.html

Für mich geht's schon in wenigen Tagen zum nächsten Trainingslager in Obertraun. Ein Intensivkurs für weitere Taten, die folgen sollen.

Eine Einladung zur FIBO, der weltgrößten Fitnessmesse, die Mitte April steigt, musste ich heuer ausschlagen. Aber für kommendes Jahr hab ich mir das fest vorgenommen. Auch da ist alles vereint. Bodybuilding, Strongman, Turnen, funktionelles Training, Gewichtheben, Supps und Gerätehersteller und und und. Falls ihr Zeit habt, gebt euch das ruhig mal. Thomas ist für den höchst empfehlenswerten Eiweißhersteller Orgainic vor Ort.

In diesem Sinne, fight on!

Mittwoch, 2. März 2016

Mehr als ein Champion



Was für ein Wochenende, das da stieg! Ich bin noch immer von den Eindrücken und Erlebnissen überwältigt.

Gewichtheber-Olympiasieger Dmitry Berestov war da (der mächtige Herr in der Mitte neben meiner Wenigkeit und meinem Kumpel und Berestov-Freund Janis Rajaonarivelo). Es war der Auftritt eines Mannes, der mehr als ein Champion ist. Bescheiden wie kaum einer, ein 110-Kilo-Powerbrocken, der seinesgleichen sucht. In der Welt der Schwerathletik eine Legende und das nicht zuletzt dank seinem Titel 2004 in Athen. Gold war dort seine Ausbeute, vier Jahre später hat er noch den Europameister-Titel folgen lassen.

Letztes Wochenende hat er bei der Union Lochen im schönen Innviertel in Oberösterreich gerockt. Und wie. Erst mit gewaltigen Leistungen. 180 Kilo im Reißen, 210 im Stossen. Womit er mit 36 Jahren noch immer zu den Allerbesten zählt. Obwohl er eigentlich in "Sport-Pension" ist.

Zum Vergleich. Zeitgleich am Abend fand die Stemmer-Bundesliga statt. Dima hätte mit seiner Leistung da sogar die österreichische Olympia-Hoffnung Sargis Martirosyan (selbe Gewichtsklasse) knapp in den Schatten gestellt.

Hier ein Highlight-Video. Wer sich das entgehen ließ, ist selber schuld. Einen Weltklasse-Mann bei der Arbeit erleben zu dürfen, mit ihm auch zusätzlich Zeit verbringen zu dürfen und hinter die Kulissen zu schauen, ist unbezahlbar. Jeder hat massiv viel gelernt. Es gibt keine Geheimnisse, keine Superfoods oder sonstwas. Der heilige Gral ist die tagtägliche schweißtreibende Arbeit. Das Hören auf den Körper und der Einsatz erprobter Techniken. So kommt man zum Erfolg. Der nicht von heute auf morgen kommt, sondern Jahre auf sich oft warten lässt. So ein verkürztes Resümée seiner Ansichten, die er am Samstag in einem Tag zum Allerbesten gab.


Eine Fortsetzung mit diesem Hammer-Athleten wird schon für heuer im Herbst angestrebt. Zeitgerecht wird informiert und zwar auf http://janis.pro

Es gibt tausende oder wohl Millionen Internet-Coaches und Möchtegern-Gurus mittlerweile da draußen im World Wide Web. Wer die Möglichkeit hat, von den wirklich Besten zu lernen, sollte diese nutzen. Es ist jeden Cent und jede Sekunde wert...