Donnerstag, 2. April 2015

Das Pendel

Früher war es Low-Fat um jeden Preis, nun ist seit einiger Zeit Low-Carb en vogue...

Doch das Pendel schwingt zu weit aus. In beide Richtungen meiner Meinung nach.

Auf einmal ist es hip, sich Butter oder Öl en masse in den Kaffee zu werfen. Ein wenig mag gut sein. Ein zuviel wie bei allem im Leben oft zuviel!

"In Maßen genossen ist alles gut", sagte schon mein Großvater. Und recht hatte er damit. Extreme sind womöglich kurzfristig gut, aber langfristig wohl eher nicht. Wir betreiben damit nur Raubbau am Körper. Massiven sogar. Der sich über die Jahre dann rächen kann.

Weder Fett noch Kohlenhydrate sind der Feind. Schon gar nicht Protein. Aber alles in Maßen. Blitzdiäten und Co. schaffen vielleicht kurzfristig den erwünschten Gewichtsverlust, doch das Pendel schlägt beinhart zurück. So wie man es antippt. Macht man es sanft aber stetig, dann pendelt es sich ganz anders ein.

Hier als Beispiel eine Mahlzeit, die ich gerne vor einem längeren Training einstreue. 120 Gramm Huhn, 2 Eier, 50 Gramm Haferflocken mit Beeren, Hanfsamen und Chiasamen. Dazu schwarzer Kaffee mit Zimt. Easy cooking...


Ähnlich auch das hier an einem anderen Tag:

 
 
Ziel dabei: Gute Energieversorgung und ein guter Pool an Aminosäuren im Blut, um den Körper ums Training herum mit guten Nährstoffen zu versorgen. Denn man kann noch so gut trainieren, Ernährung ist ebenbürtig. Und ein kleines Plus für die Bodybuilder unter uns (wenige gebens zu ;-)): der Pump mit Kohlenhydraten ist ein gutes Gefühl :-)

Hochwertig und meist sauber essen ist zehnmal wichtiger als extreme Diäten oder sonstiges aufzuführen. Und schmecken sollte es auch noch. Bei aller Liebe und Aussagen, wie "In einen Rennwagen gibt man auch kein Altöl, sondern Rennbenzin!". Schmecken solls immer und das tun solche Mahlzeiten. Etwa auch diese hier. Der berühmte Protein-Fluff mit gefrorenen Beeren, gefrorener Banane und etwas Kokosfett sowie 30 Gramm Eiweisspulver ungesüsst. Dazu etwas Ananas, das mit den Enzymen Bromelain und Papain die optimale Protein-Verstoffwechslung ankurbelt.

 
In Kürze gibt es hier noch viel viel mehr Infos zu solchen Sachen. Kollege Thomas Wulff (http://trainingsnomaden.blogspot.com), der übrigens im Mai wieder ein geniales Seminar veranstaltet, hat da was feines zusammengezimmert in Co-Produktion mit mir. Dazu aber bald noch mehr.
 
Mahlzeit wieder mal...

Keine Kommentare: