Freitag, 16. Januar 2015

Gefängnis-Training

Um das Training in Gefängnissen ranken sich viele Mythen und noch viel mehr Marketing-Gags von findigen Fitnessbuch-Verlagen. Was einem da alles verzapft wird, grenzt schon an zuviel Fantasie.

Doch es gibt auch erfrischende Sachen. Josh Bryant ist so ein Schreiber, dessen Bücher ich sehr schätze seit längerem. Sein Buch "Jailhouse Strong" beinhaltet Interviews mit Insassen, darunter Ex-Knackis wie dem späteren Mr. Olympia Dorian Yates.



Die Kindle-Version ist genauso gut und weitaus günstiger:



Klarerweise ist Training im Gefängnis meist nur mit einfachsten Mitteln möglich. Doch es sind die Basics, die immer Numero Uno sind. Ob drinnen oder draußen. Daran ändert sich nichts. Doch während außerhalb der Gitterstäbe der Informationsfluss unbegrenzt ist und viele vor lauter Wald (Langhantel, Kuzrhantel, Kettlebell, Körpergewichtstraining und und und) die Bäume nicht mehr sehen, haben die Leute im Gefängnis dieses "Problem" oft nicht.

Worauf greifen sie meist zurück. Klar, Training mit dem eigenen Körpergewicht.

In den letzten Wochen habe ich inspiriert auch durch dieses super Buch einige Sachen ausprobiert. Eine Methode nennt sich "Juarez Jail Ladder". Markiger Name, aber viele Insassen im Juarez County Jail haben das tatsächlich gemacht.

Auf Liegestütze etwa umgemünzt:
20 Wiederholungen, 8 Schritte vor, 8 zurück (wie in der Zelle)
1 Wiederholung, 8 Schritte vor, 8 zurück (wie in der Zelle)
19 WH, 8 Schritte vor, 8 zurück (wie in der Zelle)
2 WH, 8 Schritte vor, 8 zurück (wie in der Zelle)
18 WH, 8 Schritte vor, 8 zurück (wie in der Zelle)
3 WH, 8 Schritte vor, 8 zurück (wie in der Zelle)
und so geht das Spiel weiter, bis man sich bei 11/10 trifft. Damit wären 210 Wiederholungen in der Tasche.

Ein nettes System. Hab das neben meinen Haupteinheiten an "Ruhetagen" quasi als Zubringer-Sache gemacht, Ziel ist es, das ganze unter 8-10 Minuten zu schaffen. Saubere Wiederholungen natürlich Pflicht. Keine halben Sachen! Damit sind pro Woche bis zu 800 Wiederholungen an Liegestützen zusammengekommen. Schönes Volumen. Brust, Schultern, Trizeps dankten es mit einem durchgängigen Völlegefühl und die Kraftausdauer hat darunter wahrlich nicht gelitten.

So etwas geht nebenher, ob in der Mittagspause, am Morgen vor der Dusche oder am Abend vorm Abendessen zum Beispiel.

No excuses, ein gutes Wochenende!

Kommentare:

frank the tank hat gesagt…

Hallo.

Ich habe mir die Bücher mal angeschaut. Die Kindle Edition die du verlinkst ist allerdings Jailhouse Strong: The Successful Mindset Manual und somit nicht das Gleiche wie die gedruckte Ausgabe.
Aber es gibt bei Amazon auch die gedruckte Ausgabe als Kindle Edition. Die ist für Amazon Prime Mitglieder sogar kostenlos ausleihbar.
Das ist echt eine Empfehlung wert.
Ich verfolge deinen Blog regelmäßig und finde er hebt sich von der Masse der anderen Blogs mit dem Fokus Training wohltuend ab.
Weiter so. Sportliche Grüße,

Frank

Naturtraining.net hat gesagt…

Danke Frank für den Rückenwind!!!

Danke auch für den Hinweis. Werde da gleich mal was noch ändern

Auf jeden fall zwei DAumen hoch für Jailhouse Strong!

Naturtraining.net hat gesagt…

Danke Frank für den Rückenwind!!!

Danke auch für den Hinweis. Werde da gleich mal was noch ändern

Auf jeden fall zwei DAumen hoch für Jailhouse Strong!

Erwin hat gesagt…

Sage auch DANKE!
Beide Bücher noch am gleichen Tag gelesen! :-)
Glg Erwin

Naturtraining.net hat gesagt…

Danke Erwin

Zählst also auch zur Kategorie Speedreader :-)