Freitag, 21. März 2014

Keine Schonung

Die Naturwerkstatt vergangenen November brachte die geniale Fügung, dass ein gewisser Thomas diese auch besuchte. Er ist seither ein guter, verlässlicher Trainingskamerad geworden und das trotz einiger räumlicher Entfernung. Und er hat nicht nur starke Pranken (kann einen Rafter-Klimmzug an zwei dünnen Balken, beherrscht die Inch und schließt den 3er-Gripper) und gewaltig viel Wissen (ausgebildeter Physio, Sportstudent und vielbelesen sowie wissbegierig), sondern packt gerne auch die feine Feder aus.

Hier auch in seinem neuen Blog: http://trainingsnomaden.blogspot.co.at/2014/03/alte-manner.html#more

Wo er über unser kürzlich abgehaltenes Trainingslager schreibt. Da gings wirklich in den 30 Stunden qualitativ und intensiv rund. Schonung = fehl am Platz...

Eine Fortsetzung folgt schon in Kürze. Den Hut ziehen muss man vor Karl, der trotz Krankheit auf seiner Hangelanlage, die nun wieder eine rundumerneuerte Spielwiese ist, richtig Dampf machte. Weißer Rauch stieg erst nach einer Stunde des Schweißvergießens auf. Fiese Kombinationen mit Seilklettern, Leiterhangeln und Dips mit Zusatzgewicht wurden bis ins Unendliche ausgeführt. Die Leistung von Karl am Pegboard ist nach wie vor außerirdisch. Wer keine 20 Klimmzüge am Stück kann und sich 30 Sekunden im rechten Winkel halten kann, braucht so ein Ding gar nicht erst probieren. Da hat er sich echt eine Deluxe-Version des ohnehin schon schweren Pegboards einfallen lassen.

Die von Thomas in seinem Bericht angesprochene Kombi kann ich übrigens jedem empfehlen, der für Pumpe und Muskeln was tun will. Als Finisher etwa. Bei mir und Thomas stehen morgen davor zum Beispiel 30 Minuten Seilklettern und Bottom-Up Handstandliegestütze auf erhöhter ROM davor an im Density-Stil.

Aber das hier ist ein geeigneter Lungenbrenner zum Abschluss:
10 Swings (mit schwerer Kugel) gefolgt von 10 Liegestützen
10 Swings, dann 9 LS
10 Swings, dann 8 LS
und so weiter bis runter auf 10/1

das bringt den Puls nochmal gehörig gut auf Trab. Vor allem auch durch das dauernde Aufstehen und Runtergehen...Dan John hat das zu verantworten.

Bevor wir auseinandergingen, haben wir auch am wunderschönen Traunsee nach einem Bergmarsch noch in der Sonne trainiert. Da entstand dieser Ausschnitt:



Ein gutes Wochenende allerseits, it's training time!

Ich freu mich auf ein Sommer-Highlight schon jetzt. Da wird dann in einer kleinen feinen Gruppe bei einem Trainingslager zu Werke gegangen. In wieder malerischer Umgebung und perfekter Infrastruktur. Keine Schonung.

EDIT-NACHTRAG:

Message von Karl noch:


Kommentare:

me. M.Kulp hat gesagt…

Das video von Karl ist Hammer ;-)
viele Grüße

me. M.Kulp hat gesagt…

Das Video von Karl ist der Hammer ;-)
Viele Grüße

Thomas Hirmer hat gesagt…

Immer wieder beeindruckend! Gute Besserung, Karl!

streeter hat gesagt…

Hallo Dominik, wieder einmal ein sehr inspirierender Beitrag von Dir! Da Du hier einen Finisher vom Dan John ansprichst und Dein Motto "Keine Schonung" so viel Verspricht: hier auch ein Finisher aus eben dieser Rubrik:
Im Tabata Style -
___________________________________
4 Sätze Truster mit Kettlebell
4 Sätze gesprungene Ausfallschritte
___________________________________
Das ganze dauert ja nur 4 min, aber die Lunge möchte ausserhalb des Körpers nach Sauerstoff suchen und die Beine haben es schwer das eigene Körpergewicht zu tragen...
In diesem Sinne: Vollgas!!!
Schöne Grüße aus Garmisch...

darkotto hat gesagt…

Ich bin irritiert wegen des Ausdruckes "Vergasung". Mein erster Kommentar hierzu blieb leider unveroeffentlicht.

Naturtraining.net hat gesagt…

Einen ersten Kommentar hab ich leider nie erhalten Darkotto, aber das Wort wurde abgeändert. Danke für den Hinweis.