Montag, 23. Dezember 2013

Euer Privileg - nütze es...

Einmal im Jahr die Straßen sind ruhiger als sonst die Leute freundlicher als normal

Einmal im Jahr das Licht geht an in meiner kleinen Trainingshütte,
der Atem malt Nebel in die kalte Luft die Hantel fliegt wie immer, bald ist das Hemd schweißgetränkt das Gefühl, eins zu sein mit dem Körper ein dankbares Gefühl ein Privileg, wer es nicht schätzt, hat das Leben nicht verstanden...

Ich habe Weihnachten mit Absicht oder auch nicht oft meine schwersten Einheiten meines Trainings-Jahres absolviert. An Geburtstagen war es ähnlich, aber Weihnachten war dennoch noch anders. Ich kann mich an eisig kalte Tage erinnern, wo ich am Sportplatz Seilgeklettert bin im Wechsel mit Krabbeln eine Stiege rauf und runter, dass mir fast die Finger abgefallen sind. Oder an einem Farmers Walk mit zwei 32er-Kettlebells. 2000 Meter zu einer Hütte im Wald hoch. Ich habe ewig gebraucht, oft abgesetzt, runter bin ich dann heimgelaufen um das Auto zu holen und die Kugeln heimzubringen. Aber ich bin angekommen. Ich erinnere mich an Einheiten von Kameraden. Einer, Harry, hat am 24. Dezember mal die Idee umgesetzt, 500 Swings und 500 Pushpresses mit der 16er am Stück zu machen. Geniale Geschichte, wenn du das liest, schönen Gruß nach Linz/Sattledt!

Das ist der Tag, wo man Challenges machen kann. Wo man hinhalten sollte. Wo man sich die Zeit als Präsent machen sollte. Mögen andere faul auf der Sofa liegen. Das kann/darf auch ruhig sein. Aber nicht 24 Stunden lang. Der 24. ist es wert, genützt zu werden. Sich vor dem Weihnachtsbraten noch mal die Trainingskugel geben, ja das hat was. Ganz alleine, für sich, eins werden mit einem selbst. Genießt die Ruhe dieses Tages, werft die Hektik der letzten Wochen ab, das planlose Umherrirren. Es gibt Stunden, die muss man sich merken. Einheiten am 24. sind es, die ich mir immer merken werde. Weil ich mir oft nichts geschenkt habe.

Das wollte ich euch schenken wenige Stunden vor dem nächsten Weihnachtstag. Haut rein, euer Körper und Geist ist euer schönstes Geschenk, nützt und pflegt ihn. Lasst euch noch was gutes einfallen für morgen.

Frohe Weihnachten schon jetzt an euch da draußen, an alle treuen Leser/innen und Trainier/innen, Dominik

P.S.: Wie schaut euer Weihnachtstag aus trainingsmässig? Gebt Bescheid in der Kommentarfunktion. Würde mich schwer interessieren und motivieren? Ich plane eine Challenge. gutes Gewicht auf die Langhantel. Damit 100 Wiederholungen gesamt machen. Umsetzen&Frontkniebeuge. Ich weiß jetzt schon, dass mich das eine Zeitlang beschäftigen wird...Danke Dan John für die Anregung.

Kommentare:

Thor Fiedler hat gesagt…

Wahrlich die schönsten worte die ich dieses Jahr gelesen habe. Ich danke dir dafür. Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue (Trainings-)Jahr

Sascha Pfeifer hat gesagt…

Hi Dominik,

starker Artikel!
Bin da ganz Deiner Meinung.

Werde Morgen eine Turkish Get Up Challenge machen. Alles was ich bei mir im Trainingsraum habe, ob Sandbag oder Kettlebell, auch ein paar Steine und die Langhantel sind dabei und damit den GET Up in der Reverse Variation absolvieren kann, werde ich angehen. Zwischen den Get Up`s wird gekrabbelt für 10m.

Damit bin ich sicher eine Stunde beschäftigt.

Gutes Training an alle und schöne Feiertage.

Besten Gruß,
Sascha

Naturtraining.net hat gesagt…

DANKE Männer. haut rein!

Thomas hat gesagt…

Hi Dominik,
Was ich heute ganz genau machen werde weiß ich noch nicht. Aber um 13:00 kommt mein Kollege Markus vorbei und bringt auch seinen Schwager aus Wien (ein Kletterer) mit zum Training.
Regulär wäre heute Brust, Schulter, Klimmzüge usw.. Dran. Für unserern Klettergast gehts bestimmt aufs Metolius Griffboard und einwenig Hand und Unterarm Training zum drüberstreuen. ;-)
Frohes Fest euch allen.

me. M.Kulp hat gesagt…

Wünsche auch frohe Festtage und danke für die viele Motivation und Denkanstöße für das Training
viele Grüße
Matthias

Gerd Woweries hat gesagt…

Heiligabend und der 1. Weihnachtsfeiertag sind bei mir Regenerationstage. Dann kommt aber noch ein Maximalcontest im Olympischen Stoßen. Ziel war es dieses Jahr 100 km mit über 30 km/h Rennrad zu fahren und 100 kg über den Kopf zu stoßen. Mit dem Rad hat es geklappt, beim Stoßen stehe ich kurz davor. Und zwischen den Jahren kommt noch eine Challenge mit max. Kreuzheben, max. Anzahl an Klimmzügen ohne Gewicht und max. Anzahl an Kettlebell Snatch in 5 Minuten. Dann ist das Jahr geschafft !!! Euch allen schöne Weihnacht!!! Gerd

streeter hat gesagt…

Hallo Dominik, du sprichst mir aus der Seele!
Make it simple:
Klimmis am Seil, 2 Leitern a 11,10,9,8,7,...
Ringdips: 2 Leitern 20,18,16,14,12...
und fertig, Zeitaufwand 20 min - was will man mehr!!!???
Für die Beine:20 km Langlauf, Skatingtechnik...

Und jetzt heisst es nur noch zuschlagen an der Weihnachtstafel.

Dir ein schönes (sportliches) Weihnachtfest, einen guten Rutsch in ein erfolgreiches neues Jahr!!!

Gerd Woweries hat gesagt…

Heiligabend und am 1. Feiertag ist Regeneration angesagt. Am 2. Feiertag gibt es nochmal einen Maximalkraftwettkampf im Olympischen Stoßen und zwischen den Jahren nochmal eine Challenge mit Kreuzheben maximal, maximale Anzahl an Klimmzügen ohne Gewicht und 5 Minuten Kettlebell Snatch auf maximale Wiederholungszahl. Dann ist das Jahr geschafft!!! Euch allen ein schönes Weihnachten! Gerd

Naturtraining.net hat gesagt…

Hau rein Gerd! Ich drück dir die Daumen

Naturtraining.net hat gesagt…

Danke dir Matthias! Ist mir eine Ehre!

Dieter, wünsch dir auch frohe Feiertage, dein Training hört sich gut an! The simple way is the best way...

SUO MARTE hat gesagt…

Grüße Dominik,

Großartiger post, blog und Arbeit

Danke für deine An und Einsichten

LG Henri

SUO MARTE

Ps: Hast du Bezugsquelle für das Buch Soviet Training?