Montag, 30. Dezember 2013

2014 kann kommen

Mein Kollege Thomas arbeitet gerade hart an einem der schwersten Strength-Feats, die ich kenne. Dem Rafter-Chin, also einem Klimmzug an zwei schmalen Holzleisten. Erfordert ein Höchstmaß an Griffkraft, an Zugkraft und koordinierter Muskelarbeit. Inspiriert wurde er durch meinen Freund Karl Humer, der vor einigen Jahren diese Sache sogar im L-Sitz schaffte. Das Video ist tausendfach gesehen und mittlerweile legendär.

Hier aber Thomas bei seinen neuesten Versuchen, das sieht schon hammermäßig aus.



2014 kann kommen. Für ihn, für mich, für uns. Ein guter Tipp noch: Geht euer Trainingstagebuch (ich hoffe sowas habt ihr, ansonsten ist das gleich einmal ein guter Vorsatz!!!!) noch mal durch, schaut euch an, wann ihr gute Einheiten hattet, wann weniger. Lernt aus der Vergangenheit und nützt es für die Gegenwart und Zukunft!

Ich werde morgen traditionell noch einen Bergmarsch absolvieren und ein Training, danach kann das Neue Jahr kommen.

Ich wünsche allen einen guten Rutsch,

Dominik

P.S.: Ich halte nicht viel auf die Silvesterschießerei und Sauferei. Viel besser ist das Geld in gutes, gesundes Essen, gute Trainingsutensilien und Supplemente investiert. Meine Meinung.

1 Kommentar:

Thor Fiedler hat gesagt…

Hallo
Mit deinem Post scriptum hast du recht. Hab mir zwar gerade bei hackenschmidt squats das Kreuz übelst beleidigt aber freue mich scho wieder darauf 2014 voll los zulegen,incl. Tagebuch welches ich jetzt starten werde.

Ein sportlich,gutes neues Jahr wünsche ich dir.