Samstag, 31. August 2013

Wer braucht Motivation?


Vorsicht: Hören kann zu höherer Trainingsenergie, Motivation und Aggression führen.

Die Rede ist vom neuen Interview von uns mit niemand geringerem als Zach Even-Esh! Der Mann versteht es, die Sachen auf den Punkt zu bringen! Ist schon Episode Nummer zwei für unseren Podcast mit diesem US-Coach, den ich persönlich kenne und der viel zu sagen hat.

Geht auf www.power-quest.cc und gönnt euch diesen Ohrenschmaus! Ich garantiere: Wer danach nicht motiviert ist, sollte Schachspielen oder Fischen beginnen statt Trainieren :-)

Jürgen löchert Zach dabei über:
....seinen stressigen Tagesablauf
....sein Training
....wie er seine Schützlinge trainiert
....was ihn motiviert
....wie er sich ernährt

und und und!

Weiterhin ein gutes Wochenende,

Dominik

Mittwoch, 28. August 2013

Natur-Stepper

Wer braucht Treadmill, Stairstepper und Co.? Das ganze hat auch die Natur zu bieten! Bin heute in Salzburg bei heftigem Regenwetter mehrfach als kleines Ausdauertraining die 200 Stiegen auf den Mönchsberg marschiert. Ein tolles Gefühl jedes Mal, wenn man oben angekommen ist. Und das in frischer Luft obendrein! Sucht euch in eurer Nähe einen Hügel oder Stiegen oder sonstwas, hauptsache in der frischen Luft. Wir sitzen ohnehin viel zu viel. Im neuen Buch von "Mr. Ripped" Clarence Bass, "Take Charge" (bekam ich von ihm kürzlich mit persönlicher Widmung), ist eine Langzeit-Studie aufgelistet, die besagt, dass wir mit drei- bis viermaligem schnellen Gehen die Woche über 30 Minuten und mehr zumindest ein paar Dinge ausgleichen können. Nicht alles, auch wenn man noch so viel trainiert, aber doch einiges. Hauptsache man bringt seinen Hintern weg vom Sessel oder der Couch.

Manche Mails sind einfach ein absoluter Turbo für die Arbeit und die Hingabe, die man auf den Blog oder auch kostenlose Projekte wie www.power-quest.cc legt. Leser Hans hat heute meinen Tag ebenfalls bereichert. Er schrieb:

Hallo Dominik!

Zuerst möchte ich mich mal bei Dir für diese großartige Seite bedankten. Mittlerweile ist diese eine Fundgrube an tollen Ideen und Ratschlägen. Besonders gefällt mir deine Einstellung: offen, positiv, direkt und ehrlich. Du wirst nicht müde die Menschen zu motivieren, ihnen Tipps und Tricks zu zeigen und das immer und immer wieder aufs neue. Man merkt dir liegt was an deinen Lesern. Das finde ich toll! Ich hatte mir für den letzten Urlaub einige Bücher mitgenommen - und was hab ich gelesen? Deine Blogeinträge! Ich bin jetzt bei Mitte 2009 und es wie ein gutes Buch. Ich hatte mir auch für den Urlaub das ein oder andere fancy Training überlegt. Aber es kam anders. Ich las einen älteren Blogeintrag von dir und dachte mir "Dead Lifts, du machst jetzt mal Dead Lifts!" Und das tat ich 3 Wochen lang: DL, Farmer Walks, Klimmzüge, Liegestütze, Ausfallschritte. (Wer Urlaub am Bauernhof macht sollte Ausschau nach Traktorgewichten halten. Die Dinger sind sauschwer und haben einen Griff :-D) Ich machte VIELE Supersätze, kurze Pausen. So hatte ich das Cardio-Training inkludiert ;-) Und am Ende hatte dieses simple aber nicht einfache Training mir eine Menge gebracht. Obwohl ich nur mit 80kg trainiert hatte, konnte ich zuhause 120kg auf WH heben. Vorher war mein Maximum bei DL 110kg 3x. Was ich damit sagen will, deine Tipps helfen! Bezüglich Eiweis wollte ich dich fragen ob du Erfahrungen mit pflanzlichen Eiweispulvern hast. Habe heute welches im Reformhaus gekauft. Ist aus 100% Hanfpulver und Bio.

Beste Grüße, Hans

Danke Hans. Und Gratulation zu deinen tollen Trainingserfolgen!

Ich stecke momentan gerade tief in der Vorbereitung auf einen Wettkampf. Mehr dazu, wenn es an der Zeit ist.

Glück Auf!

Apropos Stiegen. Hier noch ein vier Jahre altes Video von uns, was man auch an Stiegen machen kann:

Montag, 19. August 2013

Eiweiß-Experte und mein Training

Dr. Lonnie Lowery wurde von mir schon für interviewt - ein vielwissender Experte! Auf seinem Podcast war kürzlich nun ein hochinteressanter Gast da und zwar Dr. Jeff Stout. Langjähriger Uni-Professor mit Praxis-Erfahrung. Eine Kniebeuge mit 300 Kilo und selbiges im Kreuzheben spricht glaub ich für sich. Seine erfahrenen Aussagen bezüglich Eiweiß sind treffender als treffend. Dass etwa das 1 Gramm pro Kilo Körpergewicht nicht ausreicht, warum Eiweiß im Alter noch wichtiger wird und und und, darüber spricht er hier: Auch meine Einschätzungen treffen sich mit denen von Stout: Zwischen 1,2 und 1,5 Gramm Eiweiß pro Kilo Körpergewicht und man ist auf der sicheren Seite. Aber auch 2 Gramm pro kg sind kein Fehler. Alles darüber ist wohl verschwendetes Geld und Energie. Zu meinem vorangegangenen Post zur Programmgestaltung trafen einige Reaktionen ein. Danke dafür. Ich freue mich über jegliche Kommentare. Wer wissen will, wie mein Training momentan etwa gegliedert ist: Tag A) Kniebeugen 531-Stil danach diese Übung 5x10 oder 10x10 assistance Umsetzen&Drücken 531-Stil danach diese Übung 5x8 assistance Tag B) Körpergewichtssachen mit der Gewichtsweste (Ringtraining, Dips, Klimmzüge, Liegestütze, Leg-Matrix,...) Tag C) Trapbar Kreuzheben 531-Stil danach 5x10 oder 10x10 assistance Dips weighted 531-Stil danach 5x8 assistance Tag D) Körpergewichtssachen mit der Gewichtsweste Tag E) Training im Studio auf Hypertrophie Nicht aufgelistet sind hier tägliche Mobility-Einheiten, Spaziergänge, Seilspringen und Hügelsprints (1-2 mal die Woche) That's it!

Dienstag, 13. August 2013

Keep it simple, Teil unendlich

Gestern beim Marsch mit 2x20 Kilo Kettlebells auf einen steilen Berg mit einem Trainingskameraden philosophiert (das ging noch trotz der Anstrengung :-)). Der Kerl hat was ganz interessantes gesagt:

"Eine schwere Grundübung wie Kreuzheben oder Kniebeugen, eine Zug- und eine Drückübung für den Oberkörper und fertig ist eine gute Trainingseinheit. Das zwei bis dreimal die Woche und dazu noch eine Conditioning-Einheit, die mehr auf die Ausdauer geht. So stelle ich mir ein gutes Trainingsprogramm vor und meist kommt es bei allem was ich bisher gelesen habe auf das selbe raus."

Selbiger hat übrigens auch vor kurzem das PLP-Programm durchgezogen von 20 auf 50 Wiederholungen in 30 Tagen. Das Wachstum und die gesteigerte Kraftausdauer sind nicht zu übersehen gewesen nach diesem Monat. Simpel, hart, aber effektiv ist das ganze. Wie auch oben erwähnter Basisplan. Das Internet und die vielen vielen Artikel und "Coaches" lassen einen heute den Wald vor lauter Bäume nicht mehr sehen! Das muss aber nicht so sein. KEEP IT SIMPLE!

Ps: Hier ein hochinteressanter Milch-Artikel: http://onlinemastersinpublichealth.com/milk-matters/

All diese Paleo-Befürworter, die die Milch zum neuen Feind machen, verstehe ich ja irgendwie. Die haben noch nie eine ordentliche, gute Qualitäts-Rohmilch getrunken! Punkt.

Dienstag, 6. August 2013

Kaltes, klares Wasser...

Vor mittlerweile 2 Jahren hab ich einmal das Baden in kaltem Wasser für Regeneration bereits auf diesem Blog erwähnt. Ich mache das noch immer und nicht nur, weil es die Temperaturen derzeit auch gerade etwas einfach machen. Ich habe den "Luxus", kaltes klares Wasser in meiner Nähe zu haben. Der Fluss wo ich wohne, misst 12 Grad im Hochsommer. Herrlich nach schweren Trainingseinheiten, herrlich auch in der Früh oder am Abend. Wer die Möglichkeit hat - unbedingt nützen!!! Hier ein kleines, (verschwommenes) Video vom Fluss. Die schöne Natur ist Zugabe: P.S.: Hier wieder ein guter Artikel vom geschätzten Martin Rooney, up to the point einmal mehr: http://www.t-nation.com/free_online_article/most_recent/5_training_rules_you_must_obey Eine der Kernaussagen: Nichts gegen Prehab/Rehab, Foam Roller und Co., aber bitte das Trainieren dabei nicht vergessen... ;-) Und seine Einschätzung bezüglich Sprinten kann ich ohnehin nur bestätigen. Nichts gegen Laufen, aber schnell laufen hat noch niemandem geschadet. Leider sieht man das wirklich sehr selten jemanden machen. Wenn, dann noch am ehesten Leute in Spielsportarten oder Leichtathleten, aber ansonsten sieht man "nur" Jogger und Langstrecken-Läufer. Die schnellen weißen Muskelfasern nicht vergessen!