Freitag, 19. Juli 2013

Gedanken vor dem Wochenende




Eine trainingsreiche Woche liegt fast hinter mir. Und auch meinen Kameraden. Einer davon ist auch Oliver (2. Bild), der über die letzten Jahre ein sehr geschätzter Freund geworden ist. Ein extrem fitter obendrein. Mit viel viel Wissen und noch viel mehr Bescheidenheit.

Er war auf Urlaub ganz in der Nähe in Oberösterreich und klar, dass auch gemeinsam trainiert wurde. Und wie. Oliver ist im Bereich Training mit dem eigenen Körpergewicht ein absoluter Könner, Handstände, Muscle-Ups, einbeinige Kniebeugen und dergleichen - für Oliver auch auf hohe Wiederholungen kein Problem und immer technisch sauber bis zur letzten Wiederholung. Wir haben unter anderem viel "Locomotion" a la Ido Portal gemacht (siehe Video unten). Das in Kombi mit Hangeln deckt den Oberkörper dreidimensional ab. Eine Sache, die mit herkömmlichem Gewichtstraining oft nicht zu erreichen ist. Was nicht heist, das eine ist dem anderen überlegen. Ganz im Gegenteil. Alles muss unter einen Hut gebracht werden. Der komplette Athlet ist anzustreben.



Hier ein Artikel, den ich diese Woche auch mehrmals gelesen und genossen habe.

http://www.seanhyson.com/blog/the-day-i-got-my-ass-kicked

Ich habe mich darin auch oft wiedergefunden. Als ich das erste Mal vor 10 Jahren mit meinem Mentor Karl Humer trainiert habe, ist es mir auch so gegangen. Der Kerl hat wie Hyson es so schön  sagt, einen "Blitzkrieg" mit mir veranstaltet. Knallharte, schnelle Sätze, hohe Wiederholungen, keine wirklichen Pausen, bambambam, Station um Station. Das war mörderisch. Und eine gute Art zu trainieren. Seither hab ich viel dazugelernt.

Mittwoch beim Hangeln haben wir 10x10 Dips gemacht. Karl und ich können das ohne wirklich viel Pause runterhauen mittlerweile, 15-20 Sekunden Pause reichen. Früher hätte ich da nach 2-3 Sätzen durchgeblasen und hätte das Handtuch geworfen. Heute bin ich "laktattoleranter" dagegen geworden.

Was zeigt, schweißtreibende Arbeit lohnt sich. Über Jahre gesehen. Nichts geht von heute auf morgen. Auch ein Weltmeister im Olympischen Gewichtheben beginnt mit der leeren Hantel, der Turn-Olympiasieger an den Ringen fängt mit "einfachen" Klimmzügen an.

Ein gutes Wochenende, stay hungry,

Dominik

Kommentare:

Alexander hat gesagt…

Hallo Dominik!
Das Video von Ido ist sehr interessant. Es ist immer wieder schön, wieviel neues es auf deinem Blog zu lernen gibt. DANKE für das Video und für all deine Arbeit mit deinem Blog!!!
Auch der Link zu Sean Hyson ist sehr gut. Es wirkt auf mich wie eine nette "Gute-Nacht-Geschichte" (weil die Vorstellung von so einem Training sehr angenehm ist :-) ).

Ich wünsche dir und allen anderen die diesen Kommentar lesen ein schönes Wochenende und eine knallharte Trainingswoche :-)

Naturtraining.net hat gesagt…

Danke Alexander für den Rückenwind!

Dir auch noch einen guten Rest-Sonntag

Hau weiterhinrein!