Freitag, 1. März 2013

Supplemente

Ich bin der Meinung, dass natürliche Nahrungsmittel den Löwenanteil gesunder Ernährung ausmachen sollen. Aber, und dieses aber ist eigentlich ein dafür, es gibt durchaus sinnvolle Supplemente. Und wenn man das Wort beim Wort nimmt, dann weiß man um die Bedeutung. Supplement, also Zusatz, sollte nur eine Beigabe zur normaler, gesunder Ernährung sein. Meiner Meinung nach sinnvoll und ich bin hier eher spartanisch unterwegs:

- Whey (Molke) Konzentrat: nebst Kreatin eines der meisterforschten Supplemente. Und es wurde immer nachgewiesen, dass es wirkt. Gute Qualität ist wichtig, doch auch hier wird viel Angstmache betrieben. Es muss nicht immer grassgefüttert, roh und was weiß ich was sein. Was aber schon wichtig ist: Eventuell ein geschmackloses Pulver nehmen, denn das ist ohne Süß- und Farbstoffe. Lieber das Pulver dann in Joghurt, Quark oder ähnliches geben und mit Beeren "natursüßen". Konzentrat, falls man es verträgt aufgrund der höheren Laktose ist dazu auch etwas weniger verarbeitet als Isolat, das wiederrum etwas mehr Eiweißgehalt hat. Ich tendiere zu Konzentrat, auch die Studien wurden zumeist damit gemacht.
Will Brink, ein Journalist, der in den 80er-Jahren als einer der ersten über Whey geschrieben hat, setzt sich als einer der wenigen kritisch und wissenschaftlich mit dem Thema Whey auseinander. Hier ein guter Artikel von ihm:
 
Fazit: Zwei Daumen hoch für Whey nach dem Training. In Kombi mit Rohmilch, Zimt und reinem Kakaopulver ein wahrer Nährstoff-Cocktail.

- Kreatin Monohydrat: das meisterforschte Supplement überhaupt. Und wer aufbauen will, der sollte es einmal probieren. Manchen nützt es nicht, vielen aber doch sehr - vor allem bei der Erstverwendung. Ein guter Tipp: In warmem Wasser trinken, das Pulver löst sich um ein Vielfaches besser auf und das ist auch Sinn der Sache. Ansonsten ist es nur mehr oder weniger teurer Urin!

- Mineralstoffe: Ich supplementiere mit Magnesium und Zink und kann das nur empfehlen. Wer gut schlafen will und vielleicht auch etwas mehr träumen, dem empfehle ich diese Kombi eine halbe Stunde vor dem Bettgehen. Auch das Immunsystem sagt danke. "Watch your minerals", sagt Mr. Warrior Diet Ori Hofmekler immer und immer wieder in seinen früheren Radiosendungen.

Aber wie gesagt: Nahrungsmittel sind KING, Supplemente nur wirkungsvolle Helferlein! Dessen sollte man sich immer bewusst sein. Ein Hype oder sonstwas ist wohl fehl am Platz.

Vor allem auch sehe ich bei vielen immer wieder, dass zuerst einmal bei der Ernährungsweise aufgeräumt werden sollte davor. Über Supplemente müssen sich viele eigentlich gar keine Gedanken machen. Vorher sollte die allgemeine Ernährung optimiert werden. Erst dann macht Supplementierung Sinn. Denn Supplemente können auf keinen Fall herkömmliche Lebensmittel vollständig ersetzen.

Mahlzeit und gutes Wochenende! Es wird wieder trainiert vom feinsten, Videos könnten folgen!

Kommentare:

...?! hat gesagt…

Hallo,

wie lange sollte man deiner Meinung nach trainiert haben, bevor man es das erste mal mit Kreatin Monohydrat probiert?

Schönes Wochenende noch.

Thomas hat gesagt…

Wie siehst du das Thema Vitamin D?

Thomas hat gesagt…

Wie siehst du das mit dem Vitamin D?

Naturtraining.net hat gesagt…

Kreatin kann man immer mal ausprobieren und sehen ob es wirkt. Hat nicht nur fürs Training viele positive Effekte! Wird mittlerweile auch bei der Behandlung von Alzheimer und co. eingesetzt sogar in Studien!

Vitamin D ist wichtig, ich finde aber, wir kriegen davon genug ab durch das Tageslicht und die Sonne. Ich lasse regelmässig meinen Vitamin-D-Wert feststellen übers Blut und ich hab immer mehr als der Referenzwert verlangt. Bin aber nicht acht Stunden in der Sonne jeden Tag! Vor allem nicht im Winter. Gute Nahrungsmittel tun ihr übriges!