Sonntag, 24. März 2013

Der Aua-Effekt

Aus der Serie "simpel aber wirkungsvoll" hier ein netter Finisher, aber auch etwas für Leute, die wenig Zeit für ein Workout haben, aber dennoch schwitzen möchten. Brennende Oberschenkel sind auf alle Fälle garantiert! Und weils ja gerade noch einmal ein wenig kalt draussen ist, erwärmt wird man dadurch in der frischen Luft mit Sicherheit!

Man stelle einen Timer auf 20 Sekunden Arbeitszeit, 10 Sekunden "Pause", Übung der Wahl: tiefe Kniebeugen. Aber nun kommts: die Pause ist lohnend, sprich ein Wandsitz oder starres Verweilen in der 90-Grad-Hocke wie ein Skispringer. Autsch sage ich da nach 8-10 Runden. Craig Ballantyne zeigts hier mal vor, man beachte seine Reaktion nach vollendeter Tat :-):



Ein kleiner kulinarischer Tipp noch: Nun spriesst der Bärlauch bereits an Waldlichtungen, Flüssen usw. - eine Pflanze, dies so richtig kann. Lecker in Suppen, Saucen oder Salaten. Ich war gestern bereits mehrere Stunden sammeln. Herrlich. Die Natur bietet einfach irsinnig viel für frei.

Wikipedia mal frei zitiert: "Die Heilwirkung ist den zahlreichen in ihm enthaltenen, überwiegend schwefelartigen ätherischen Ölen zuzuschreiben, die sich positiv auf Verdauung, Atemwege, Leber, Galle, Darm und Magen auswirken. Des Weiteren ergibt sich eine effektive Heilwirkung bei Arteriosklerose, Bluthochdruck und Darmerkrankungen. Zudem wirkt er Stoffwechsel anregend und wirkt sich positiv auf den Cholesterinspiegel aus und hilft zudem bei Wurmbefall."

Eine Warnung aber gleich hier auch: Bärlauch wird beim Sammeln immer wieder mit dem Maiglöckchen, den im Frühjahr austreibenden Blättern der Herbstzeitlosen oder den meist ungefleckten Blättern jüngerer Pflanzen des Gefleckten Aronstabs verwechselt. Diese drei Pflanzen sind äußerst giftig, die Vergiftungen können tödlich sein.

Kommentare:

p hat gesagt…

Das sind aber nun wirklich keine tiefen Kniebeugen - allenfalls schlampige Halbe ... Oder wie siehst DU das?
Grüße Günther

Naturtraining.net hat gesagt…

Servus Günther!

Das ist schon war, sind nicht die tiefsten Kniebeugen, müssen es aber auch nicht sein bei dieser Variante. Einfach mal ausprobieren :-) und verspüren! und video reinstellen. das kommt immer gut!