Mittwoch, 2. Januar 2013

Ziele

Passend zu den ganzen Neujahrsvorsätzen, die da so herumschwirren und eigentlich extrem nerven, wie ich finde. Denn Ziele sollte man sich das ganze Jahr hinweg setzen. Nicht nur, weil das der Freund und die Freundin grade immer jedes Jahr zu Silvester tut fürs Neujahr.

Was ist viel besser als Ziele setzen? Ziele ERREICHEN!

Wer so an die Sache herangeht, wird auch mehr Erfolg haben. Wer sich aber immer unerreichbar hohe Ziele setzt, wird sie sehr selten schaffen. Wer jedoch das große Bild nie außer acht lässt, sich aber mit kleinen Schritten vorwärtshantelt, kann und wird es eher es schaffen.

Wer etwa 100 Kilo im Kreuzheben bewegt und dauernd davon träumt, einmal 200 kg zu ziehen, der hat ein gewaltig großes Bild vor Augen. Vielleicht ein zu großes. Viel besser wäre es, sich kleine Ziele zu setzen. Etwa 120 kg. Das ist kurz- bis mittelfristig in wenigen Wochen erreichbar, man schafft es und das ist dann ein gutes Gefühl, das weiter motiviert. Wenn man aber dauernd von 200 träumt, dann ist das irgendwie nicht so richtig greifbar und man verliert schnell die Passion dafür.

Weil es dazu auch ganz gut passt. Durch eine in den USA erlittene Fingerverletzung vom Klettern war mein Training etwas eingeschränkt. Aber ich habe natürlich Wege gesucht, wie ich drumherum trainieren kann. Und deshalb wieder mal auf das altbewährte PLP-System von Chad Waterbury zurückgriffen. Diesmal aber "nur" die Klimmzüge gemacht. Die dafür mit einer 10-kg-Weste. Günstig zu erwerben gibt es die übrigens HIER.

Ich bin von 40 WH weggestartet und habe nach drei Wochen, also genau am 31.12.2012 mit 60 WH das Programm beendet. Täglich also eine WH gesteigert. Da lappert sich gehöriges Volumen zusammen. 1100 Klimmzüge in 21 Tagen besser gesagt. Mit einer 10er-Weste um den Körper. Ich habe die Klimmzüge vorrangig an Ringen gemacht. Erstens gelenkschonender, zweitens schwerer als an der Stange. Doch das war es mehr als wert. Unterarme, oberer Rücken und auch der Bauch dankten es. Gute Arbeit und ein gutes Gefühl, dass man jeden Tag in diesen Partien hat.

Nicht zu unterschätzen ist auch die mentale Komponente. Das Programm muss jeden einzelnen Tag gemacht werden. Am Anfang geht das ja noch, aber man muss sich sehr schnell dafür auch motivieren dann. Denn viele viele Ablenkungen sind jeden Tag gegeben, sollte man auch ein Privatleben nebst dem Training haben. Nur wenige genießen den Luxus des Profidaseins.

Hochfrequentes, dafür kurzes Training kann ich selbst nur empfehlen. Ein Buchtipp hierbei, noch dazu auf Deutsch:



Und ein Werk lese ich auch gerade mit Freude. Die offizielle Biografie von Arnold Schwarzenegger:


Er schreibt darin auch durchaus einiges zu seinen (harten) Anfängen. Ungemein motivierend.

Ein gutes NEUES JAHR! Greift an.

Dominik

Kommentare:

MT hat gesagt…

Sehr gute Message :) Interessante Methodik für die Klimmzüge!
---
Wie ich lesen konnte bist du ein Fan von Kettlebell-Training und speziell auch von dem Swing.
Was würdest du sagen aus deiner Erfahrung, wie Verhalten sich Swings und Deadlifts zu einander? Was sind deine Werte bei den Übungen im Vergleich, konntest du da Übertrage feststellen?

MT hat gesagt…

Sehr gute Message :) Interessante Methodik für die Klimmzüge!
---
Wie ich lesen konnte bist du ein Fan von Kettlebell-Training und speziell auch von dem Swing.
Was würdest du sagen aus deiner Erfahrung, wie Verhalten sich Swings und Deadlifts zu einander? Was sind deine Werte bei den Übungen im Vergleich, konntest du da Übertrage feststellen?

Naturtraining hat gesagt…

Danke MT!

Nun, der Swing und Kreuzheben korrelieren gut. Eine super Kombi ist etwa, einmal die Woche schwer zu heben, den zweiten Tag der Woche dann Swings machen auf mittlere Wiederholungen (so 100 bis 150) mit durchaus forderndem gewicht.

ich konnte durch den swings zweifelsohne meine kreuzhebeleistung steigern, da ich stärkere hamstrings davon bekam, mein rücken ausdauernder wurde und und und! auch die griffkraft darf nicht unterschätzt werden beim swing. vor allem mit dickem griff. wiederum hilfreich dann beim kreuzheben!

MT hat gesagt…

Sehr schön :) Dann werde ich mal meine Swings und Frontkniebeugen voranbringen in den nächsten paar Monaten, da ich zur Zeit keine Möglichkeit habe schwer zu heben (habe nur so 80kg an Gewichten zu hause). Mal gucken was dabei rauskommt ;)