Donnerstag, 27. Dezember 2012

Ido in Deutschland


Möchte auf ein Veranstaltungs-Highlight im kommenden Jahr hinweisen, einige meiner Freunde sind dort auch dabei:

http://www.turnringe24.de/shop/article_0022/Movement-Camp---Ido-Portal---DEUTSCH.html?sessid=0SYOSkmV0e3RX9BqV3dR4GP2ySf9KcASbcjC6GWY0BVv45ZUy5Sw6wnBZ1u00QPs&shop_param=cid%3D14%26aid%3D0022%26

Der bekannte Ido Portal gastiert im März bei Alex Lechner in Ansbach. Das kann nur ein Highlight sein. Ich habe von Portal viel viel gutes gehört und von Alex weiß ich, dass er beeindruckt! Wer mit fast 100 kg Lebendgewicht blitzsaubere Muscle-Ups an Ringen herbringt und vieles mehr, der hat was drauf. Dazu ist Alex auch ein wandelndes Lexikon, was Wissen betrifft! Von solchen Seminaren kann man an einem Tag mehr lernen, als man glaubt. Dazu trifft man viele Gleichgesinnte und erfährt eine Menge an guten Infos. Es kommt nicht so oft vor, dass gute Trainer im deutschsprachigen Raum unterwegs sind, man sollte diese Gelegenheit also nutzen.

Auf http://einfaches-training.blogspot.com findet man alle Infos, der Blog ist ohnehin empfehlenswert und bietet eine Tonne an guten Artikeln!

Es sind nur mehr Restplätze für das Seminar zu vergeben, man sollte also schnell sein!

P.S.: Ich kriege auch nichts für diese Information, geschweige denn wurde ich gefragt, ob ich was davon schreibe. Aber es ist mir ein Anliegen, gute Sachen weiterzuvermitteln!

Montag, 24. Dezember 2012

Merry Gripmas :-)

Mein Trainingsfreund und Kamerad Farmer Karl sendet euch schöne Weihnachtsgrüße und ich schließe mich gerne an:



Ich wünsche allen gute Feiertage und vergesst nicht: ein knackiges schnelles Training macht das Sitzen im Kreis der Lieben dann oft noch viel schöner! Und auch das üppige Essen schmeckt noch mehr und setzt sich an den richtigen Stellen ab :-)

Ich mache während dieser Tage viele kleine Einheiten, habe oft immer eine Gewichtsweste oder Kettlebell griffbereit und schaue, dass ich viel in wenig Zeit unterbringe!

Gerade habe ich mit der 15kg-Weste noch 100 Dips, 100 Ruderzüge, 50 Klimmzüge und 200 Kniebeugen absolviert. Davor war ein Bergauf-Spaziergang im Wald angesagt.

Karl gibt sowieso Gas. Das Rohr, das er in dem Video zeigt, ist nicht nur mörderisch dick sondern dreht sich auch noch. Leute, die schon bei uns waren, kennen diese "Griffkraft-Geheimwaffe".

In diesem Sinne, Merry Gripmas, sorry Christmas,

Dominik und Farmer Karl

P.S.: Auf www.power-quest.cc ist ein neues Interview mit Marty Gallagher hochgegangen. Der Marty, der etwa den größten Kraftdreikämpfer aller Zeiten, Ed Coan, trainierte. Der Marty auch, der unzählige Größen im Kraftsport persönlich kennt. Anhören wie immer lohnt sich. Auch und gerade während der Weihnachtsfeiertage...

P.P.S.: Wer das Gefühl hat, während der Weihnachtsfeiertage viel zu viel und viel Müll gegessen zu haben. Ich empfehle einen 24-Stunden-Fastentag mit reichlich Wasser und viel Spazieren. Das kann Wunder bewirken, tut nicht weh und hilft dem Körper, wieder ins Gleichgewicht zu kommen! Fasten ist aber nichts Neues, auch wenn es einem heute vielfach von vielerlei Seiten weißgemacht wird. Fasten war schon immer Teil des Menschen.

Freitag, 21. Dezember 2012

Pflanzlich kann auch was - Mandeln, Quinoa und Co.

Den Eiweißbedarf decken - viele denken da sofort an Fleisch, Fleisch, Fleisch, dann kommen Milchprodukte und und und. Aber nur wenige sind der Meinung, dass sie auch mit Nüssen oder mit Samen und Urkörnern was bewirken können. Eine Falschannahme.

2005, als ich mir das höchst empfehlenswerte Buch "Warrior Diet" von Ori Hofmekler kaufte, kam ich erstmals auf die Idee, mich auch mit Sachen wie Mandeln, Quinoa oder Amaranth zu beschäftigten. Gottseidank!



Pflanzliches Eiweiß kann was - auch wenn uns dauernd verklickert wird, dass dem nicht so sein soll. Eines ist gewiss. Wer dauernd billige Massenware-Fleischprodukte verdrückt, der braucht sich über Nüsse und Co. nicht lustig machen. Man schaufelt massenhaft Östrogen in sich rein geschweige denn schwer verdauliches Eiweiß.

Hier aber zu den zwei größten "Waffen" der Pflanzenwelt für Trainierer:

Mandeln: Ori verdrückt selbst 300 bis 500 Gramm bei seinen Kämpfermahlzeiten, man kann sich ausrechnen, was das an Kalorien bedeutet. Vor allem aber auch gute Nährstoffe. Eine Handvoll Mandeln ist mit knapp 30 Gramm und 160 Kalorien eine erstklassige Vitamin-E- und Magnesiumquelle, ein guter Protein- und Ballaststofflieferant und enthält darüber hinaus Kalium, Kalzium, Phosphor, Eisen und einfach ungesättigte Fettsäuren. Generell ist abzuraten große Mengen an Fett und Kohlenhydrate aus Nahrung in einer Mahlzeit zu kombinieren, das ist eine der Grundsätze einer jeden Essensweise, die aber oft vergessen werden. Also Fett und Eiweiß oder Kohlenhydrate und Eiweiß, nicht dauernd Mischkost und von allem etwas. Ideal sind Mandeln dann mit Fleisch, Fisch kombiniert. Dazu noch Gemüse und fertig ist eine schmackhafte Mahlzeit!

Quinoa: Wird nicht umsonst als das "Gold der Inkas" bezeichnet. Enthält alle neun essenziellen Aminosäuren, was es einzigartig in der Pflanzenwelt macht. Dazu ist das Inka-Korn glutenfrei, eigentlich gar kein Getreide, sondern ein Gänsefußgewächs und enorm reich an Vitaminen und Mineralstoffen. enthält etwa 14-16 Gramm Eiweiß auf 100 Gramm.
Eine super Podcast-Sendung weiterführend zu diesem Beitrag ist hier, Ori und Mike Mahler in einem Meisterstück:
http://www.superhumanradio.com/components/com_podcast/media/mp3s/SHR_Show_698.mp3

Wer sich über Vegetarier lustig gemacht hat bisher, sollte sich mal umschauen. Leute wie ein Mike Mahler, ein Jon Hinds oder auch ein Bill Pearl machen nichts Falsches. Lieber sollte man vielleicht man seinen ungehemmten Fleischkonsum hinterfragen. Ob der langfristig gesund ist, sei dahingestellt...

Gute Weihnachtsfeiertage,

Dominik

P.S.: Wer Rezepte zu Mandeln, Quinoa und Co. hat, nur her damit. In der Antwortfunktion des Blogs ist genügend Platz und jeder hat was davon!!!

Donnerstag, 20. Dezember 2012

Alte Zeiten - neue Inch

Dem geschätzten Leser Till sei gedankt für den super Video-Hinweis:

Man sieht, in den 60er-Jahren war in den Schulen Sachen wie Hangeln oder Pegboard normal. Heutzutage wird dagegen der Turnunterricht auf ein Minimum reduziert, viele Mädchen haben 30 Tage im Monat die Regel und die Burschen gehen lieber rauchen als sporteln!

Hier aber nun das Video:



Gestern hab ich eine vorweihnachtliche Gabenbereitung gehabt - eine 54-Kilo-Inch-Hantel ist angekommen. Wer sich selbst ein Weihnachtsgeschenk machen will, dem kann ich folgende Seite ans Herz legen:

http://gladiatortraining.eu/

Hier bleibt kein Wunsch offen, was Griffkraft betrifft. Endlich gibt es auch in unseren europäischen Breiten einen Lieferanten. Ich habe vor einem Jahr sogar schon überlegt, in China eine Inch-Hantel gießen zu lassen, weil es hierzulande einfach keine Händler gab. Dem ist nun gottseidank Abhilfe geschafft. Die Inch ist bestens verarbeitet auch, es hat gestern bei einer kleinen Einheit schon richtig Spass gemacht, damit zu "spielen". 54 Kilo mit dem dicken Griff sind nicht ohne. Im vorigen Jahr konnte ich das Ding bei den deutschen Griffmeisterschaften schon umsetzen und drücken:



Sachen wie die Inch machen einen mordsmässig stark. Ich kann es nicht nur Kampfsportlern empfehlen. Der Griff ist ja so dick wie ein menschlicher Unterarm. Man lernt ganz anders zupacken. Mehr Griffkraft bedeutet auch immer mehr Allgemeinkraft. Punkt.

Let's grip it!

Freitag, 14. Dezember 2012

Die Leiter hochsteigen


Leiterntraining wurde hier schon besprochen und es ist nach wie vor eine meiner Lieblingstrainingstechniken. Viel gesprochen hat darüber etwa "Mr. Kettlebell" Pavel Tsatsouline, den ich vor wenigen Tagen im legendären Gold's Gym in Venice Beach traf. Doch schon die Oldschool-Leute haben darauf geschworen, im Buch von Dan Lurie konnte ich kürzlich lesen, dass er damit schon in den 30er-Jahren arbeitete.

Wer einmal wenig Zeit hat, aber Qualität in eine Kurzeinheit bringen will, dem empfehle ich diesen Leiternansatz. Man nehme etwa für den Oberkörper zwei Übungen, am besten eine Zug- und eine Drückvariante. Mein Alltime-Klassiker sind Klimmzüge im breiten Obergriff und Langhantel-Frontdrücken. Man fange bei Klimmzügen mit 10 Wiederholungen an, macht danach sofort im Anschluss 1 Wiederholung beim Frontdrücken. Macht daraufhin ohne viel Pause 9 WH beim Klimmzug, dann 2 WH beim Frontdrücken. Weiter mit 8 WH beim Klimmzug, dann 3 WH beim Frontdrücken. So geht das Spiel weiter bis man bei 1 WH Klimmzug und 10 WH Frontdrücken angekommen ist. Ergibt 55 Qualitätswiederholungen samt guter Kraftausdauerbelastung bei zwei Grundübungen. Und dauert bei guter Kondition keine 20 Minuten.

Kane Sumahbat, ein erfolgreiches Fitness-Model, liefert hier auch ein Video zum Ansatz:



Ein gutes (trainingsreiches) Wochenende!

Sonntag, 9. Dezember 2012

Old School - keine Ausreden

Die Kombination aus Körpergewichtsübungen, Langhantel, Mobilitätsübungen und harte körperliche Arbeit - ein unschlagbares Rezept. Und das seit Jahrzehnten. Ja, seit Jahrhunderten.

Hier eine geniale französische Doku über einen "Körperkulturisten" mit dem Namen Jacques, ein hart schuftender Bäcker, der Familie hat und vielseitig trainiert. Auch der bekannte Steve Reeves kommt in dem 50er-Jahre-Film vor.



Eine Perle zum Ansehen! In einer Zeit, wo es weder wirklich Proteinpulver gab noch tausende Ablenkungen und Marketing-Gags aus dem Internet.

Nehmen wir uns alle ein Beispiel.

"Shut up and train", hat es ein Trainer mal deftig aber richtig ausgedrückt. Einen guten Wochenstart. Das Video sollte Motivation genug sein!!! P.S.: Ich habe in Venice Beach, CA vergangene Woche Ric Drasin getroffen, einen der besten Trainingspartner von Arnold Schwarzenegger. Auch der lieferte zahlreiche knallharte Ansagen. More to come...