Montag, 12. November 2012

Lernen von junggebliebenen Größen


Immer auf der Suche nach Wissen, nie aufhören zu suchen und zu graben. Das Knowhow liegt auf der Straße, aber man muss oft da hingehen, wo es aufwändig ist. Letzte Woche war wieder von Highlights gekrönt. Erst konnte ich ein langes Interview für www.power-quest.cc mit Poldi Merc führen. Poldi war schon vor dem großen Arnold der erste Mr. Universe, den Österreich im Jahr 1964 hervorbrachte (im Bild oben zu sehen). Ich habe ihn mit zahlreichen Fragen gegrillt, der Mann ist mit seinen fast 80 Jahren noch immer am Eisen, ist fit und auch geistig ein wahrer Jungbrunnen, er spricht zahlreiche Sprachen fließend und bringt sich gerade autodidaktisch selbst Ungarisch bei! Es ist eine hochinteressante Unterhaltung herausgekommen.

Dann stand am Samstag noch ein Besuch bei einem ehemaligem Weltmeister und Fünften beim Mr. Olympia in den 80er-Jahren. Einer der besten Bodybuilder, die Deutschland je hervorbrachte. Was ihn mit Poldi verbindet? Er ist ebenfalls noch voll im Training. War beeindruckend, als er meinem Kameraden Janis und mir ein paar Technik-Kniffe beim Kreuzheben zeigte. Und so mir nichts dir nichts 160 Kilo ohne vorheriges Aufwärmen lockerlässig hochzog. Kein Wunder, wenn man mit fast 60 noch immer mit Gewichten jenseits der 250 kg in dieser Übung hantiert, bzw. beim Kniebeugen sogar noch mehr bewegt. Und das dennoch nur ein Schatten der früheren Leistungen von ihm ist. In der Beuge waren auch schon mal 370 an der Stange und 220 kg für 21 Wiederholungen sind ebenfalls schon abgehakt! Der Mann ist noch immer massiv und stark und wir konnten eine Menge lernen von ihm. Sein Studio ist richtig "old school", die Gym80-Geräte und Hanteln sind aus früheren Zeiten, aber gehen wie geschmiert.

Das motiviert alles wieder für den "Trainingsalltag". Der heute ebenfalls mit einem guten Wochenstart begann. Oberkörper-Grill vom Feinsten:
Bankdrücken wieder mal nach langem nach dem WH-Schema 15-12-10-8-6-4
Dann Supersätze Dips/Klimmzüge mit Zusatzgewicht jeweils 20-15-12-10-8-6-4

Als Sahnegupf gabs noch Thick Bar Curls und Lateral Raises 3x20 WH jeweils. Dauerte keine 50 Minuten, war aber schweißtreibend.

Keine Kommentare: