Mittwoch, 26. September 2012

Luxemburger Freunde und Bizeps-Schmerz



Habe vor einigen Wochen nette Post aus Luxemburg bekommen. Auch dort sind natürlich starke Leute am Trainieren. Guy Daems hat mir ein Bild seiner Hangelanlage geschickt, die er nun um ein genial aussehendes und schön verarbeitetes Pegboard erweitert hat. Inspiriert wurde er durch unsere Anlage und das freut einen. Am Pegboard zu trainieren, ist in meinen Augen noch schwerer als Seilklettern. Es verlangt nebst der Kraft auch Koordination, um in die kleinen Löcher zu finden und dabei mit der anderen Hand nicht die Spannung zu verlieren. Aber was für ein toller Reiz für Arme, Rücken und Bauch. Schon viele wirklich starke Leute, die auch gut in Klimmzügen sind, haben an diesem Board ihre Überraschung erlebt.

Das selbe mit dem Seil. Top-Trainer Charles Poliquin ordnet die Übung nicht zu unrecht in seine TOP-Kategorie der Übungen ein. Hier der Artikel (man schaue auf Level 7): http://www.charlespoliquin.com/ArticlesMultimedia/Articles/Article/442/Selecting_the_Best_Bang_for_your_Buck_Exercises.aspx

Eine wohl tolle Assistenz-Übung für Sachen wie Seil oder Pegboard ist übrigens eine höchst unkonventionelle. Wer glaubt 20 oder 30 Wiederholungen sind viel bei Curls. Probiert es mal mit 100 Wiederholungen, wohlgemerkt am Stück. Und nehmt "nur" die Langhantelstange. Ohne Absetzen. Halten als Pause ist erlaubt. Derek Poundstone nennt es "Pain Tolerance Training". Und genau das ist es. Gestern wieder als kleiner Finisher bei mir in der Einheit. Und 5 Minuten danach noch ein taubes Gefühl in der Hand. Aber ein gutes und ein satter Pump als Draufgabe.

Was noch eine tolle Übung und wohl auch eine nicht vermutete für das Seilklettern ist, das stelle ich im nächsten Post vor. Mein Trainingskamerad Janis hat damit seinen PR pulverisiert am Seil. More to come! Ebenso wie am Podcast. Ein Mr. Universe spricht ebenfalls übers Seilklettern...

1 Kommentar:

guymod hat gesagt…

Hallo Dominik,

der Ehre halber will ich an dieser Stelle erwähnen, dass die Hangelanlage ein gemeinschaftliches Projekt ist. Mein Nachbar und zugleich Trainingspartner, Joe, der mich seinerzeit auf deinen Blog aufmerksam gemacht hatte, kam ursprünglich mit der Idee eine Anlage nach eurem Vorbild zu errichten.
Ein (forderndes) 5 Meter Seil war von Anfang an Teil der Anlage, aber die ganzen Videos und Bilder eures Pegboards und der Ehrgeiz meines Nachbarn haben dazu geführt, dass zusätzlich ein Pegboard angebracht wurde. In der Tat eine neue Herausforderung, die sich mittlerweile positiv in anderen Übungen (Klimmzüge, Seilklettern, Hangeln,...) niederschlägt. Alles in allem ein feines Teil!

Besten Dank nochmal,
Guy