Dienstag, 18. September 2012

Ein Starkmacher-Shake

Im Buch "Körperkulturistik" von Dr. Andreas Müller war zu lesen, dass die damaligen Athleten aus der DDR nicht wirklich Zugriff zu Nahrungsergänzungen hatten. Brauchten sie auch nicht. Denn Milch war günstig, Fleisch ebenso. Alles natürliche Zutaten, die man zum Aufbau gut benötigen kann.

Was doch immer wieder auffällt: Viele gute Athleten machen immer das gleiche: Sie essen dasselbe :-) Weil sie genau wissen, wie es ihnen bekommt und was es ihnen bringt. Außerdem erspart man sich viel Zeit mit der Nahrungssuche und steht nicht Stunden im Supermarkt.

Hier nun ein Shake, der manchen über ein kleines Plateau helfen kann, der einen besser von schweren Einheiten regenerieren lässt, 60 Gramm gut verwertbares Eiweiß und dazu gute Vitamine liefert. Einfach mal einbauen und schauen, was nach einigen Wochen herauskommt. In Österreich wird so ein Essen "Betthupferl" genannt :-)

Man mache sich jeden Tag etwa eine Stunde vor dem Zubettgehen ein feines Gebräu. Mit natürlichen Zutaten:

Also ein viertel Liter Wasser, zwei Packungen Magerquark und gefrorene Erdbeeren bzw. Beeren der Wahl zusammengeben in einen Standmixer und vermischen. Schmeckt traumhaft und hat tolle Inhaltsstoffe parat. Einfach, aber gut. Wem es zu wenig süß ist, der kann ja noch einen kleinen Teelöffel mit naturbelassenem Honig reingeben. Oder Erdbeermarmelade.

In der DDR war Magerquark ein Grundnahrungsmittel für die Kulturisten. Wohl aus gutem Grund.

Wer eine Milchunterverträglichkeit hat, nun vielleicht ist das dann wohl keine so gute Idee. Aber es gibt immer Alternativen.

Lasst euch den "Zaubertrank" auf alle Fälle schmecken!

P.S.: Ich krame hier einen etwas älteren Post wieder hervor. Aber er lohnt sich. Habe in den letzten Tagen wieder öfter in der Backstube gestanden: http://naturtraining.blogspot.co.at/2010/11/leckeres-eiweireiches-low-carb-brot.html

Schmeckt einfach lecker und hat wie der Shake tolle Nährwerte. Wer auf Brot steht, sollte es mal damit probieren. Besser als die Auswahl beim Bäcker. Ich hab dort kürzlich mal auf den Inhaltszettel auf der Verpackung geschaut. Wohl nur ein Chemiker oder Biologe können lesen, was da alles reingemischt wird! Nicht so mit diesem Brot-Rezept da oben.

P.P.S.: Dr. Müller habe ich vor zwei Tagen interviewen können für Power-Quest. Etliche tolle Ansagen. Mehr dazu im nächsten Post. Wir haben auch über eine meiner Lieblingsübungen ausführlich gesprochen.

Keine Kommentare: