Freitag, 27. Juli 2012

Seilklettern advanced



Seilklettern ist seit längerem schon eine unserer Trainingsleidenschaften. Es gibt wenig bessere Oberkörper-Übungen, die obendrein wirklichen funktionalen Nutzen haben. Wer sich dem einarmigen Klimmzug annähern möchte, schwere Gripper schließen oder einfach mehr Griffkraft bekommen will, der tut gut daran, Seil zu klettern.

Montag haben wir eine neue Variante im Rahmen einer ausgedehnten Hangeleinheit ausprobiert. Bänder sind ja momentan sowieso schwer in Mode nebst Ketten. Kommen tut es von den Kraftdreikämpfern (insbesondere die weltbeste Schmiede Westside Barbell schwört darauf), die damit Sachen wie Kreuzheben, Kniebeugen oder Bankdrücken dynamisch trainieren. Doch auch für Seilklettern eignet sich das ganze gut, um die Übung zu erschweren. Der größte Widerstand ist bekanntlich, wenn das Band richtig lang gezogen wird. Und auf den letzten Zügen merkt man das dann richtig. Genau ideal um einen neuen Reiz zu setzen.

Karl geht hier im Video zweimal im Sitzstart die fünf Meter hoch. Inklusive dem Gummiband schon ein schmerzendes "Vergnügen" für Arme, Rücken und Bauch! Wir hatten guten Muskelkater nach unserer Einheit, nachdem wir mehrere Serien in dieser Art hochgegangen sind.

Seilklettern geht natürlich auch mit Gewichtsweste, hier ist aber durchaus Vorsicht angebracht, denn man sollte schon auf seine Gelenke ein wenig acht geben und eventuell beim runterlassen dann auch die Füße mitbenützen.

Ich wünsch ein gutes Wochenende!

Dominik

P.S.: So ein Seil ist schnell und fein im Garten aufhängbar. Für das momentane Wetter gibt es einfach nichts schöneres, als draußen zu trainieren.

1 Kommentar:

typ hat gesagt…

Danke für die Erinnerung. Seilklettern wollte ich schon länger mal ausprobieren (genau wie EInradfahren) ... ich denk, da seh ich mich mal im Baumarkt um.