Dienstag, 5. Juni 2012

In Westen viel Neues!


Ich habe hier am Blog schon vielfach von meinem forcierten Training mit Körpergewichtsübungen in den letzten Monaten geschrieben.

Ein treuer Begleiter dabei oft: eine 10-Kilo-Gewichtsweste, die ich nicht mehr hergeben würde. Will wahrscheinlich auch keiner, denn sie war bei fast jeder Einheit mit Schweiß durchtränkt. Das Ding hat bei Amazon (siehe HIER) gerade einmal 14,95 Euro gekostet. Jeder Cent war bestens investiert. Ich hab sie mittlerweile zwei Jahre und sie hat sich seither einiges mitgemacht (auch mehrstündige Bergtouren) und dennoch schaut sie noch immer aus, wie am ersten Tag.

Ich weiß, man kann sich auch einen Rucksack anhängen oder Ketten oder Kettlebells oder sonstwas -  alles schon ausprobiert. Aber eine Weste ist viel schneller an- und ausziehbar, liegt eng und gut am Körper und irrt nicht. Dazu stört sie einen nicht, wenn man explosive Übungen wie Burpees ausführt, Sachen wie Rucksack oder Ketten sind da eher sehr hinderlich. Auch mache ich gern Kettlebell-Swings mit der Weste, sie stört nicht, sie macht es einfach schwerer (und das ist kein Nachteil...)

Klar, wenn man auf schwere Wiederholungen mit höherem Gewicht bei Klimmzügen und Dips geht, dann wird einem die Weste schnell mal zu leicht. Dann sind meiner Erfahrung nach vor allem angehängte Kettlebells (ich nehm hierfür einen stabilen Gürtel und eine dünne Kette mit Karabiner) sehr gut. Aber ich nenn auch eine 28-Kilo-Weste mein eigen und dieses "Gewandstück" leistet ebenfalls beste Dienste.

Eine 10er-Weste ist vor allem für kraftausdauernde Körpergewichts-Einheiten oder Sachen wie das schon hier vorgestellte PLP einfach ideal. Es ist ein ideales Zusatzgewicht, um dennoch gutes Volumen zusammenzubringen bei Körpergewichtsübungen.

Auch ein ausgedehnter Spaziergang oder gar eine Bergtour machen Laune damit. Man kriegt einen zusätzlichen Gang in der Fettverbrennungs-Maschinerie.

Wer so eine Weste mit in sein Programm nimmt, bekommt ganz klar einen neuen Reiz. Und nur das bedeutet Fortschritt und Wachstum...

Zwei Daumen hoch für das gute Ding!

Keine Kommentare: