Freitag, 16. März 2012

Schulterbrenner, Hangeln und mehr

Fitness-Historiker Randy Roach, in wenigen Tagen am Podcast auf www.power-quest.cc erstmals zu hören, hat im Training gute Kniffe parat. Einen hab ich erst gestern wieder ausprobiert:

Er nennt diese Methode "Rapid Triple Sets", ist ähnlich der Pyramiden-Arbeit, aber eine intensive Variante davon. Hier am Beispiel Schulterdrücken mit Kurzhanteln. Man mache drei Wiederholungen mit einem Gewicht, dass etwa 50 Prozent vom Maximum ausmacht, dann 15 Sekunden Pause, nimmt dann etwas schwere Kurzhanteln und macht wieder drei, 15 Sekunden Pause, steigert das Gewicht und wieder drei und so weiter bis man nicht mehr drei WH schafft. Das ganze geht dann nach einer längeren Pause auch wieder runter. Super Sache, um die Schultern richtig zum Brennen zu bringen.

Das Top-Wetter draußen wird auch am Wochenende natürlich genützt. Karls Hangelanlage im Garten wird vom Winterrost befreit und betätigt. Pegboard, Kletterseil und Co. warten auf ihren Einsatz.

Gehen tut immer was: Heute vormittag beim Holzhacken zwischen der Arbeit immer Klimmzüge an einer dicken Holzstange gemacht. Insgesamt 100 Stück nebenher und dann auch noch die selbe Anzahl an hängendem Rudern. Nun folgen noch 200 Liegestütze dann. Nach dem Karl-System. 10 WH, 15 Sekunden Pause, 10 WH.... bis eben 200 sowie 200 Kniebeugen. Eigentlich wäre heute ja Ruhetag. Aber Ruhen kann man später auch noch. Training darf mehr als ein Hobby sein, es sollte eine Leidenschaft sein. Wer eine Sache mit Passion verfolgt, hat viel mehr Spass daran! Dann sieht man das ganze auch nie als Muss, sondern immer als Privileg...

1 Kommentar:

Janis Rajaonarivelo hat gesagt…

Danke für deinen Einsatz den Du immerwieder bringst. Sei es in deinem Bemühen berühmte Jungs ans Micro zu kriegen, und diese auch tatsächlich zu sprechen, oder wirklich erstklassige Trainingsanleitungen zu vermitteln!!!