Mittwoch, 29. Februar 2012

Ein Hoch auf das Ei

"Es braucht Eier..." war kürzlich auf dem guten Blog meines Kameraden Janis zu lesen. Und er hat damit in vielerlei Hinsicht recht. Und bitte, das ist nun kein frauenfeindlicher Ausdruck, Janis musste sich dafür letztens sogar eine Anfeindung gefallen lassen! Aber es geht hier nun um Trainingseinstellung und Ernährung, sei gleich einmal gesagt!

Auf letzteres komme ich nun zu sprechen. Eier sind in der Tat eine Art "Supernahrungsmittel", etwa 6 Gramm hochwertigstes Eiweiß und 5 Gramm Fett, eine wahre Quelle an guter Energie, seit Jahrzehnten bekannt und beliebt, oft auch verschmäht und zu unrecht verdammt! Es gibt aber unzählige Studien, die belegen, wie gut Eier wirken, wenn man gleichzeitig auch trainiert. Ich esse seit Jahren fast täglich welche, oft mehr, oft weniger. Vorrangig zum Frühstück, aber auch mal zwischendurch. Ich lasse regelmässig meine Werte checken, habe gute Werte, alles in bester Ordnung, kein erhöhtes Cholesterin oder sonstwas, was einem immer wieder Leute weißmachen wollen. Und das kommt dann vor allem von Menschen, die selbst weder Sport betreiben, noch sich selbst gut ernähren!

Also ein Hoch auf da Ei!

P.S.: Guru Vince Gironda, Lehrer von Larry Scott, Don Howorth und Co., riet seinen Athleten damals zu 12 Eiern pro Tag oder mehr, noch dazu roh. Auch eine Möglichkeit. Man muss aber nicht übertreiben, in keinerlei Hinsicht. Aber Eier rocken definitiv und Gironda und Co. wussten das! Und wir sollten es weitertransportieren...

Keine Kommentare: