Donnerstag, 5. Januar 2012

Unscheinbar aber hart

Gute Trainingsideen gehören weiterverbreitet!

Habe die Tage mal einen Eintrag des Herrn Streeter am feinen Blog des Alex Lechner entdeckt und flugs hab ich das mal ausprobiert. Fein, fein, fein...

Goblet Squats - eine Übung, die ich eigentlich nie so wirklich eingebaut habe. Die gehen so:







Frontbeugen in allen Varianten und dergleichen sind seit langem Begleiter. Aber nicht diese unscheinbaren Goblet-Squats, deren Erfinder Dan John ist. Der wiederrum soll sie von Steve Maxwell gelernt haben, habe ich in Erfahrung gebracht! Egal, eine geniale Übung, das sei damit gesagt!

Und teuflisch obendrein. Wenn man sie etwa mit Swings kombiniert in eine Kombo. Das geht dann so:

5 Swings, 5 Goblet Squats, 4 Swings, 5 Goblet Squats, 3 und so weiter bis 1. Ui ui ui, das ist härter als man glaubt wenn man eine schwere Kettlebell nimmt. Davon mehrere Serien mit kleinen Pausen dazwischen und man hat schnell seine Schafe beisammen! Garantiert! Wer sowas von 10 bis 1 runter macht ohne Pausen, hat sowieso was drauf. Kraftausdauer, Power und Durchhaltevermögen vor allem! Dan John nennt so ein Programm "Butt Blaster" :-)

Am nächsten Tag werdet ihr ihm diesen Namen glauben!

Viel Spass beim Ausprobieren,

Dominik

P.S.: Was auch immer schnell geht und dann auch einmal, wenn man wenig Zeit hat (5-10 Minuten). Klimmzüge und Dips im Supersatz. Soviel wie geht. Simpel, aber gut!

Keine Kommentare: