Sonntag, 18. September 2011

Daumen drücken

Im Schatten der großen Öffentlichkeit - wo lieber jedes Kreisliga-Fußballspiel eine wichtigere Bedeutung einnimmt - geht momentan einer der interessantesten und vielseitigsten Bewerbe im Kraftsport wieder mal über die Bühne. Der "Worlds Strongest Man 2011" steigt grad in den USA. Die Starter dort haben aber nicht nur riesige Roh-Kraft, auch enorme Kraftausdauer und eine enorme Ausdauer sind bei den Disziplinen gefragt. Wer mal ein Medley absolviert hat aus Überkopfdrücken von mehreren mit Wassern gefüllten Fässern, direkt gefolgt von Farmers Walk mit schwerem Gewicht und dann direkt gefolgt von Schlittenziehen, weiß, wieviele Qualitäten gleichzeitig gefragt sind.

Daumen drücken heißt es auf jeden Fall für den einzigen Mitteleuropäer, der sich im übermächtigen Feld der Amerikaner und Osteuropäer zu beweisen versucht. Alleine die Quali ist schon eine absolute Riesenleistung von Martin Wildauer. Der Tiroler ist zum zweiten Mal dabei, dort ist nur die absolute Elite am Start. Mittwoch und Donnerstag steigt das große Finale!

Die Quälerei, die diese Athleten in der Vorbereitung auf sich nehmen, lässt sich an diesem inspirierendem Trainingsvideo von Derek Poundstone erkennen. Wer danach nicht zum Training motiviert ist, macht irgendwas falsch:





Kommentare:

Simon Voggeneder hat gesagt…

Also wenn ich mir den Herrn Poundstone so ansehe, dann ist der GEWALTIG stark unterwegs. Ein echter Gigant.

Zum Bekanntheitsgrad der Veranstaltung: Ich denke, dass man sich selbst bereits im harten Training bewiesen haben muss, um diese Leistungen wertschätzen zu können. Für die meisten Menschen sind das in erster Linie Freaks, zu denen sie keinen Bezug haben können -- während sie selbst wahrscheinlich schon einmal Fußball gespielt haben, was die Verbrüderung mit der Kreis-Liga-Mannschaft natürlich vereinfacht :-)

Mike hat gesagt…

Ich hab den Martin in Graz mal bei einem Contest gesehen -> Sehr beeindruckend :)