Freitag, 11. März 2011

Gedanken zum Wochenende

1) Neue Herausforderungen: Nutzt die Zeit, so gut es geht zum Training. Das Wetter ist herrlich draussen. Am Wochenende hat man mehr Zeit als sonst, hier kann man ruhig mal ausgedehnt trainieren oder eine Challenge wagen. Stellt euch irgendeine Aufgabe und erfüllt sie. Ein irsinnig gutes Gefühl. Ich habe kürzlich mal wieder 100-Wiederholungs-Challenge gemacht. 100 WH Standumsetzen Langhantel mit einem Gewicht, dass ich normal nur für 5 Wiederholungen verwende. Natürlich habe ich immer wieder abgesetzt, aber ich hab es durchgezogen in etwa eineinhalb Stunden! Und habe mich danach super gefühlt! Körperlich vielleicht nicht mehr so, aber mental unglaublich! Morgen Samstag mache ich mich am Weg nach München zu Gregor (http://www.strongbodyandmind.de/), wo wir mit Kameraden eine Strongman-Challenge machen. Auch solche Dinge sollte man sich regelmässig geben. Es gibt Abwechslung in den Trainingsalltag!

2) Neue Luft: Seit einigen Tagen verwende ich eine Nasendusche mit Salzwasser. So unangenehm das war am Anfang, so sensationell besser geht es mir nachher. Ich bekomme viel mehr Luft, kann besser atmen. Nasenduschen sind gut gegen Erkältungen, Allergien,... Ich kann das sehr empfehlen! Steve Maxwells Frau Teresa empfiehlt dies allen Athleten!

3) Neuer Plan: Ich starte kommenden Montag mit einem Trainingsprojekt, das ganze steigt in Österreichisch-Schweizer Zusammenarbeit! In sechs-acht Wochen liefere ich hier umfassend Bericht, es wird ein harter, intensiver aber dafür zeitsparender Einsatz im Training. Dr. Ken Leistner hat mich maßgeblich bei der Zusammenstellung des Plans beeinflusst. Das ist der Herr, den ich vor wenigen Tagen hier wieder mit einem super Video vorgestellt habe. Mein Schweizer Kamerad Janis wird mit mir den Plan durchziehen und wir werden dann unsere Schlüsse ziehen.


4) Neue Sachen: Wer hat schon eine Frau, die sowas im Garten erlauben würde :-). Ich spreche von der Trainingsanlage, die mein Trainingsspezi Karl Humer bei seinem Haus angeschlossen hat. Sie wurde wieder erweitert die letzten Wochen mit Seilkletter-Turm, Pegboard, neuem Leitersystem und noch einigem mehr. Gerade rechtzeitig für das GORILLA CAMP II am 9. April. Diese Anlage spielt sämtliche Stücke, man kann hier umfassend trainieren und seinen Körper aus allen möglichen Zug-Winkeln belasten. Dazu haben wir auch natürlich genügend Trainingsgeräte für drückende Sachen sowie die Beine. Das ganze wird ein Heidenspass!
Ein gutes Wochenende, ein neuer Gast-Artikel sowie ein Power-Interview vom Feinsten sind im Anmarsch, für mich heißt es nun aber mal Trainieren was das Zeug hält,
Dominik

Kommentare:

Brucedala hat gesagt…

Nasendusche ist einfach Super!Ich mache das seit Jahren und habe signifikant weniger Probleme mit den Atemwegen!Krasse Anlage ;-)
Gruss Brucedala

Markus Jais hat gesagt…

Sehr motivierend!

Ein Frage: Wie oft und wieviele Stunden pro Woche machst du Krafttraining und wie lange machst du dazwischen Pause?

Mache jetzt regelmäßig die Übungen aus eurem Klimmzug-Programm und hab heute schon 3 vollständige und einen 4. fast vollständigen Chin-Up geschafft. Im Dezember waren es noch 1 unvollständiger.


Markus

Dominik Feischl hat gesagt…

@ Brucedala: danke. ich finde die nasendusche auch super und ärger mich, erst jetzt darauf gekommen zu sein :-)

@ markus: Zu deiner Frage: Ich zähle weder Stunden noch Trainingstage so wirklich. Grundsatz ist: So kurz (maximal eine Stunde) und so hart (intensiv und nicht endlos) wie möglich! Dann immer auf jeden Fall mindestens ein Tag Pause. Weniger ist mehr!

Viel Erfolg weiterhin bei den Klimmzügen. Super Erfolge, die du da schon hast!!!

ciao,

Dominik

Liber.0.Tas hat gesagt…

Hätte ich einen Garten, wäre so eine Triningsanlage meine erste Anschaffung :)