Samstag, 26. Februar 2011

"Im Griff haben" (starring Steve Maxwell)

Griffkraft ist immens wichtig im Training. Schon oft hier angesprochen! Man muss dieses spezialisierte Training nicht verkomplizieren aber TUN sollte man es auf jeden Fall. Entweder im Rahmen von Übungen (etwa mit dickeren Griffen, Seil, etc.) oder mit eigenständigen Sachen! Steve Maxwell und ich zeigen hier eine tolle Übung (mitgebracht von unserem Aufenthalt) aus Costa Rica), die nicht nur für Waschfrauen ist:



Den großen Steve Maxwell gibt es, wie letzte Woche im Interview angekündigt, ja nun auch 2011 wieder in Österreich zu erleben. Die Slots sind offen, unter info@naturtraining.at kann man sich für das "Maxwell Feischl Training Camp" am 8./9. Juli anmelden! Ich kann eines garantieren: Es wird wieder ein Riesenspass und ein Seminar der etwas anderen Art! Einige Leute haben sich auf das Interview letzthin bereits einen Platz gesichert.

Gestern haben wir eine neue Trainingswaffe auf Karl Humers Hangelanlage erstmals ausgetestet. Natürlich wurden auch Videos gemacht. Das kommt aber als nächstes. Klar, dass dieses Ding auch beim Gorilla Camp II im April sowie beim Seminar mit Steve Maxwell im Juli im Einsatz ist. Selten zuvor hab ich meinen Oberkörper so "schreien" gehört wie nach dieser Tortur! Schade, dass diese Waffe nur äußerst selten noch zum Einsatz kommt. Das ist wie "Seilklettern plus Klimmzüge mit Zusatzgewicht Deluxe".

Also wie gesagt, wer schnell ist, ist auf der sicheren Seite beim einzigen Auftritt von Steve Maxwell in Mitteleuropa 2011. Ansonsten ist der US-Amerikaner nur noch auf Island und Zypern heuer zu Gast.

Einen guten Wochenstart,

Dominik

Mittwoch, 23. Februar 2011

Neues Interview mit mir


Hallo Leute!

Soeben ist ein neues Interview mit mir online gegangen. Trainer Bossk aus Dortmund, ein sehr innovativer und motivierter Freund, hat mich zu einigen Themen befragt. Auch ein toller Seminartermin für den Sommer 2011 wird hier veröffentlicht. Hört am besten mal rein:


Auf diesem Link könnt ihr das ganze downloaden!

Nächste Woche hab ich ein super Griffkraft-Video vorbereitet. Ein weiteres Mitbringsel aus Costa Rica ;-)!

Bis dann,

Dominik

Freitag, 18. Februar 2011

Wahre Worte


Training muss nicht verkompliziert werden. Das schreibt auch John Wood in einem guten Blog kürzlich eindrucksvoll nieder und das ist genug an Leitsätzen fürs Wochenende. Haut rein!

A lot of folks (including yours truly) often take a look at someone who has been very successful in something and assume that there must be some secret to it.

The reality of the situation is almost always that the reasons behind that Success are very basic concepts, simply executed very well.

Joe Kinney, as you may or may not know, was the first man to close the Ironmind #4 gripper, and did so in a manner never seen before or since - it was like a tou in his hand.

Now, he certainly had some techniques and pieces of equipment that he came up with in order to train to do so...

... but the "Secret" to his training (if you could call it that) was this:

Every single workout he either got more reps or used a heavier weight that the workout before it.

Think about this for a moment... that's basically everything you would need to know about making training work summed up in about a dozen and a half words.

Why don't many people get the results they want out of training? They just kind of do "stuff" -- one day it's singles, the next day its German Volume training, and maybe a bit of wave cycle periodization the day after that.

Sure, they put the time in, and perhaps a fair bit of effort but such a random approach doesn't really build toward anything in the longrun.

And yes, it is also very easy to make things a lot more complicated than they need to be, and I fall into that trap all the time.

However, when it does happen, I go back to that statement - "OK, all I need to do is do more reps or a heavier weight than last time"

Amazingly, this always seemd to be "the answer"
not to mention a way to clear up my own self- imposed confusion.

This is also a pretty darn good mindset to have in terms of gripper training as well ~ understandably.

So, if you end up confused about your training, my advice is to take a tip from Joe Kinney and what you need to do should become as clear as day...

Train hard,
John Wood

Dienstag, 15. Februar 2011

Altholz kann was



Ein weiteres Video-Souvenir aus Costa Rica. Diese Leiter war in zwei Stunden gebaut mit Altholz und Co.! Hervorragend für Hangeln, Klimmzüge usw.! Mein Freund Steve Maxwell beweist hier, dass man auch mit annähernd 60 Jahren noch sehr sehr explosiv sein kann! Solche Sprünge, noch dazu aufwärts und überhängend, sind alles andere als leicht! Das auch Frauen Hangeln beziehungsweise zuschauen, beweist der Bildschnitt bei Sekunde 21!

Zum Gorilla Camp II am 9. April kommen auf jeden Fall auch drei Damen und ich weiß, dass die alles andere als schwach sind!

Glück Auf,

Dominik

Montag, 14. Februar 2011

Neues Interview


Turner zählen bekanntlich leistungsmässig und auch ästethisch gesehen zu den beeindruckendsten Athleten dieser Erde. Auf www.power-quest.cc ist nun ein früherer Weltklasse-Mann zu hören im Interview mit Jürgen Reis. Thomas Zimmermann (siehe Bild oben), x-facher österreichischer Meister und in seiner Aktivenzeit in der Weltrangliste ganz vorne zu finden. Sogar ein eigener Sprung wurde nach ihm benannt!
Auch wenn nur wenige so ein Niveau erreichen, einige Übungen aus dem Turner-Arsenal aber auch Ringtraining sollte unbedingt ein jeder in sein persönliches Training miteinbeziehen. Erfolg garantiert! Wer seinen Körper gut beherrscht, kann auch andere Dinge beherrschen. Coach Sommer schreibt in seinem spitze Buch "Building the gymnastic body", dass er Kreuzheben sofort mit schwerem Gewicht machen konnte, da er die nötige Körperspannung und Kraft vom Turnen hatte.
Hier noch ein weiteres Video-Highlight vom Zugkraft-Seminar in Dortmund. Ähnliches und noch vieles mehr ist am 9. April beim Gorilla Camp II zu erwarten:


Ein guter Wochenstart (beginnt mit einem noch besseren Training :-)),
Dominik

Samstag, 12. Februar 2011

Last Chance


Die freien Slots für das GORILLA CAMP II werden immer weniger. Wer am 9. April (Samstag) dabei sein will, wenn wir in freier Natur und mit ungewöhnlichen Trainingsmethoden einen super Tag verbringen werden, sollte sich rasch unter info@naturtraining.at melden! Wer sich bis Montag noch meldet, kriegt einen Videobonus zugesandt!

Lustig find ich immer die vielen Mails (fast täglich) die ich bekomme, wo Leute beteuern, sie wollen unbedingt bei einem der Seminare von uns dabei sein und und und. Meistens ist das halt leere Luft! Leider gibt es wenige, die dann wirklich ACTION machen, aber die sind wohl auch in vielen anderen Bereichen so "konsequent". Aber es gibt auch genügend andere. Und das ist ein beruhigendes Gefühl.

Hier eine Fotogalerie von der Sache, die wir im Vorjahr erfolgreich über die Bühne brachten. Spass und Kameradschaft inklusive: http://www.humerkarl.net/gallery/main.php?g2_itemId=72963!

Ein gutes Wochenende,

Dominik

Montag, 7. Februar 2011

Kind sein dürfen

Das herrliche Wetter lässt natürlich die Draussen-Trainierer aufatmen nach einem strengen Winter bisher! Mein Schweizer Kamerad Janis (http://crossfit-kreuzlingen.blogspot.com) trainiert regelmässig im Freien in einem Wald-Fitnessparcours. Neben herkömmlichen und erprobten Übungen wie Klimmzügen (www.klimmzuege-trainieren.com), Dips und Liegestütze macht er auch Sachen wie die im Video oben hier. Baumkraxeln. Etwas das Kinder gerne tun, das aber auch dem Erwachsenen viel bringt, denn es fordert koordinativ nebst der Tatsache, dass das auch äußerst anstrengend ist und auch die Pumpe ordentlich betätigt. Man braucht gute Griff- und Zugkraft! Und das schöne: Sowas macht auch Spass. Eine Warnung ist mir aber genehmigt: Immer vorher abchecken, ob der Baum auch tatsächlich kletterbar ist. Und dazu sollte man sich auch gut einschätzen selbst. Einmal weit oben und dann nicht mehr runterkommen stellt ein Problem dar!

In wenigen Tagen gibts erste Video-Highlights vom Zugkraft-Seminar in Dortmund bei Trainer Bossk, wo auch Karl Humer sein Wissen ebenfalls zum Besten gab!

Einen guten Wochenstart,

Dominik

Donnerstag, 3. Februar 2011

Motivationsspritzen!



Jeder, der meinen Blog regelmässig liest, kennt meinen Freund und Mentor "Farmer Karl" Humer. Wer Motivation für sein Training braucht und eine Ausrede weniger haben will, sollte das Video oben schauen.

Und sich dann noch das kurze Interview mit meinem Trainerfreund Bossk aus Dortmund anhören. Dort steigt ab Samstag ein Zugkraft-Seminar (bossk@bossk.de), wo auch Karl sein umfangreiches Know-How zum Besten gibt. Hier das Interview:

http://bossk-kettlebell.de/media/interview_mit_karl_humer.mp3

Auch Harald Hofer, der mit http://mpbody.blogspot.com/ einen empfehlenswerten Blog betreibt, bringt derzeit eine tolle Interview-Serie heraus. Hier Teil I der Befragung eines toughen Navy-Seals. Von solchen Leuten, ich hatte in der Vergangenheit ja schon Marine Mike Bruce mehrfach hier zu Gast, kann man immer was lernen:

http://mpbody.blogspot.com/2011/02/getting-to-know-navy-seal-1.html

Viel Spass bei den Motivationsspritzen,

Dominik

P.S.: Alle Infos zum Island-Seminar mit Steve Maxwell im Juni gibt es schon jetzt auf www.maxwellsc.com

Dienstag, 1. Februar 2011

Steinige Sache

Wir waren in Costa Rica natürlich auch am Meer. Und haben dort die Sonne und das Wasser genossen. Und, richtig erraten: auch trainiert. Dort liegen wie überall auf dieser Welt allerhand Steine umher. Viele gehen daran achtlos vorbei, wir hatten einen teuflischen Zirkel mit drei Übungen im Handumdrehen heraussen. Schultern eines etwa 60 kg schweren Steins, Umsetzen und Drücken eines 50-kg-Brockens und Werfen mit einem 40-kg-Kandidaten. Das jeweils immer abwechselnd für eine Minute mit 10 Sekunden Pause dazwischen und man kommt ordentlich ins Schwitzen. Steine hieven ist eine völlig andere Bewegung wie ähnliche Sachen mit der Langhantel. Man hebt diese Dinger jedesmal anders, bekommt keinen "Groove" und es ist deshalb etwas sehr funktionelles. Man stärkt nebst den grossen Muskelgruppen auch Sachen wie den Griff gewaltig!

Im Juni in Island (www.maxwellsc.com) werden Steve Maxwell und ich bei Seminaren unter anderem auch diese Methoden näher erläutern!

Bis dahin, let the stones roll,

Dominik