Donnerstag, 9. Dezember 2010

Ein massiver Rücken kann entzücken!


Immer wieder werden Leute wie ein Arnold Schwarzenegger usw. einzig auf Steroide reduziert. Das stört mich ein wenig. Denn im Vergleich zu heute und diesen wahren Monstern war das ziemlicher Kleinkram, was die Old-School-Bodybuilder in den 60er- und 70er-Jahren eingeworfen haben. Klar, sie haben schon ein wenig nachgeholfen, aber eines ist ganz sicher: 95 Prozent des Erfolgs waren der Schweiß und der Fleiß, denn sie ins beinharte Training und gute Ernährung sowie ausreichende Erholung gesteckt haben. Von nichts kommt nichts. Eine Übung ist seit jäher bei jedem großen Champion im Programm. Schon bei Leuten, wo es weder Anabolika, geschweige denn Supplemente gab: der Klimmzug! Den haben schon Matrosen gemacht auf hoher See vor Jahrhunderten, um fit zu bleiben. Und eben auch Arnold, dessen austrainierter Körper von damals bis heute eine ungemeine Faszination ausübt. Lest euch diesen neuen Artikel von uns, er beschreibt, was der Champion gemacht hat, um seinen Rücken breit und massiv zu machen. Alle hier werden mir recht geben: Ein gut trainierter Rücken schaut einfach gut aus. Punkt. Aber hier nun der Artikel:


Und nicht nur dieser Artikel schmeckt, auch die Haferwaffeln, die ich gestern ausprobiert habe. Leckeres Zeug und viel nährhafter als Weihnachtskekse und Co.:

- 8 Esslöffel Vollkorn-Haferflocken
- 3 Eigelb
- 5 Eiklar
- 1 Esslöffel Sonnenblumenkerne
- 1 Esslöffel geschnittene Mandeln
- 1 Esslöffel Erdnuss-Mus (ohne Zuckerzusatz)
- 1 Esslöffel Waldhonig
- 3 Esslöffel Eiweißpulver (Geschmacksrichtung Kokos)

Alles vermischen gut, dann in Portionen auf ein Backpapier aufteilen, hinauf aufs Blech und bei Ober- und Unterhitze bei etwa 180 Grad so an die 10 Minuten backen! Und fertig ist ein leckeres Frühstück, aber auch als Snack zwischendurch sehr dienlich!

Ein gutes Wochenende, vergesst nicht den Artikel oben zu lesen, Klimmzüge rocken,

Dominik

P.S.: Macht es mal wie Arnold am Wochenende. Setzt euch für ein Workout das Ziel: 50 Klimmzüge in so wenigen Sätzen wie möglich. Saubere Ausführung, lieber mehr Sätze, dafür schöne Form. Training muss nicht kompliziert sein.

Kommentare:

Hatti hat gesagt…

Falls irgendjemand meint das Beispiel mit the "one and only" Arnold Schwarzenegger wäre übertrieben und man spannt ihn immer wieder vor irgend einen Karren ....

... ich habe gerade "Das grosse Bodybuilding Buch" von Arni vor mir und kann den Artikel von Dominik und Till wärmstens bestätigen! Drei Varianten zähle ich. Und Franco Colombo sieht "Hammerbreit" aus :-)

Gruss vom Hatti!

Janis Rajaonarivelo hat gesagt…

Hi Dominik,
hab gestern das Arnold´s 50 durchgezogen, hab 9 Sätze angesetzt und durchgezogen. Nach jedem Satz kamen 5kg dazu. Im sechsten bei 30kg x 5 hab ein kleines Video hochgeladen. Würde mich freuen von Dir bezüglich Form eine Kritik zu hören.

Liebe Grüße
Janis