Donnerstag, 7. Oktober 2010

Das eigene (Trainings)-Reich

Ich hatte gestern eine super Trainingseinheit mit einem Freund von mir. Der ist Kickboxer und war schon bei einem Kettlebell-Seminar und Wintercamp von mir auch dabei. Hat mich sehr gefreut, wieder einmal eine gemeinsame Einheit durchgezogen zu haben und auch zu sehen, wie technisch sauber er trotz Höchstanstrengung gearbeitet hat. Vor allem motivieren mich solche Kameraden immer, weil sie den gleichen Spirit und Drive haben. Er hat sich wie ich gestern nichts geschenkt. Und heute hat er mir noch Fotos von seinem Home-Gym zukommen lassen. Ein ehemaliger Stall in einem Bauernhof!


Ich kann jedem nur empfehlen, sich ein eigenes Trainings-Reich zu errichten. Das macht unabhängig, man hat freie Gestaltungs- und Musikwahl und dann gibt es auch keine Ausrede mehr, ein Training sausen zu lassen, weil das Studio schon zu hat oder ähnliches! Ich würde meine beiden kleinen Trainingsräume nicht mehr missen wollen. Da ist es auch egal, wenn es im Winter nicht wohlige warme 20 Grad hat und im Sommer drückende Hitze drinnen herrscht. Den Preis bezahlt man gerne! Der Nutzen ist um ein Vielfaches höher! Ich kenne auch Freunde, die trainieren auf wenigen Quadratmetern in einer Abstellkammer oder Ähnlichem. Aber sie ziehen das einfach liebend gerne einem Studio oder sonstigem vor.
Mein Kamerad Gregor von www.strongbodyandmind.de baut sich auch grade eine Trainingshütte, die alle Stücke spielt. Bin gespannt darauf und werde ev. am Laufenden dazu halten!
WO TRAINIERT IHR AM LIEBSTEN? Würde mich über Antworten auf diesen Post in der Antwortfunktion freuen!
Gregor und Co. sehe ich übrigens am Samstag beim großen Kettlebell-Seminar bei Crossfit Ansbach in Bayern. Werde darüber natürlich berichten und einiges mitbringen - seid gespannt. Wird auf jeden Fall eine super Geschichte. 25 topmotivierte Leute am Start!
Ein gutes Wochenende schon jetzt allen, erfüllt euch eure Trainingswünsche und Ziele! Am besten jetzt und nicht irgendwann!
Dominik

Kommentare:

Falko hat gesagt…

Ich geh zwar auch gern ins Fitnessstudio, da mir in meiner 2 Zimmer Wohnung der Platz nicht für eine derartige Vielfalt an Gewichten ausreicht, aber mindestens genauso gerne trainiere ich bei einem Trainingskameraden, der einen Schuppen hinter seinem Haus mit Power-Rack, Rudermaschine und diversen Lang- und Kurzhanteln und auch Kettlebells ausgestattet hat.
Dort überlegen wir uns auch öfter eigene Trainingsgeräte und Methoden.
Und wenn die Zeit knapp ist, ist nach wie vor mehrmals die Woche eine Trainingseinheit mit den klassischen BWE zu Hause fällig, wo ich ein kleines Eck mit Klimmzugstange und Boxsack habe.
Seit ich auf dem Flughafen arbeite nutze ich während kurzer Arbeitspausen auch hin und wieder die Gegebenheiten und mache beispielsweise ein paar Klimmzüge an einem Flieger oder ein paar Pistols oder ähnliches. Die Kollegen, oder auch Passagiere schauten anfangs zwar oft recht dumm, können den Nutzen solcher kurzer Trainingseinheiten aber keineswegs bestreiten.

taurus hat gesagt…

hi dominik!

gibt nix besseres als das eigene gym!!
weißt ja wie meines ausschaut:-)

gruss taurus

Simon Voggeneder hat gesagt…

Ich trainiere am liebsten zu Hause. Seit ich umgezogen bin ist es etwas Umweg geworden, meinen Eltern und ihrem Dachboden einen Besuch zukommen zu lassen aber in absehbarer Zeit werde ich alle meine Gerätschaften vereinen und ein sehr ausgereiftes Homegym besitzen.

Viel braucht es nicht - und ich habe bereits fast alles :-)