Samstag, 11. September 2010

Ein netter Zirkel fürs Wochenende

Für das Wochenende habe ich hier einen feinen Zirkel von meinem Freund Steve Maxwell, der mit dem eigenen Körpergewicht, einem simplen Sprungseil und einem Sling-Trainer (Jungle Gym, Aerosling, TRX oder einfach Turnringe) machbar ist. Wer kein Sprungseil hat, macht einfach Hampelmänner. Wer keinen Sling-Trainer hat, macht Klimmzüge statt hängendem Rudern und statt der Leg-Curls einfach tiefe Kniebeugen. Ausreden gibt es nicht, nur Alternativen :-)

Hier der Zirkel, davon fünf Durchgänge (technisch saubere Ausführung, geht nicht auf Zeit!):

1. Seilspringen 150 Wiederholungen
2. Deck squats 10 (http://www.youtube.com/watch?v=nirM1C39nss)
3. T-Liegestütze 10 (http://www.youtube.com/watch?v=e4HcBugmx-Q&feature=related)
4. Ausfallschritte nach hinten 20 (10/10 jede Seite)
5. Hängendes Rudern 10
6. Sit-ups 20
7. Ausfallschritt-Sprünge 20
8. Elephant walk outs 10 Hier zu sehen: http://www.youtube.com/watch?v=QKHbQHPyzsw
9. Jungle Gym leg curls 15
10. 6-Count-Burpees 15

Steves Kommentar dazu: "Really tough!"

Viel Spaß dabei! So ein Zirkel lässt das Fett am Körper schmilzen, das Herz rasen und die Muskeln brennen, einfach mal ausprobieren,

Dominik

P.S.: Für mein Kettlebell-Seminar mit dem starken und ausdauernden IKFF-Coach Oliver Klettner am 9. Oktober in Ansbach (Bayern) gibt es noch Restplätze. Infos bitte hier anzufordern: info@crossfitansbach.com

1 Kommentar:

Markus hat gesagt…

Wow, in der ersten Runde habe ich gelacht, in der zweiten mich innerlich gefreut, in der dritten Runde wurde ich nervös, in der vierten habe ich geweint und in der fünften Runde bin ich gestorben (die Burpees am Ende waren richtig tough)! Wow, dass waren 43 min. Schwerstarbeit! Sicherlich nicht als Einsteiger-Workout nach einem grippalen Infekt zu empfehlen, aber all inclusive;-)