Freitag, 3. September 2010

Beeriges Frühstück und Rocky



Das war Teil I meiner kleinen Frühstücksserie. Hier wurde eine Mahlzeit für low-carb-Tage gezeigt, in Balde folgt Teil II mit einem leckeren Ladetag-Gericht (high carb)! Das ganze ist alles unkompliziert und in wenigen Minuten hergerichtet, oftmals mache ich schon am Vorabend alles klar und habe in der Früh keinen Stress. Planung ist alles. Denn ich mache am Morgen einfach kurze Spaziergänge und Joint Mobility (siehe vorangegangener Blog-Post) zu gerne, dass ich darauf verzichten möchte!

Der Tipp im Video noch einmal: Waldbeeren sind momentan überall auffindbar, wenn man nicht gerade in der Stadt wohnt. Wie schon in einem früheren Blog-Post geschrieben, sind diese unscheinbaren Früchte wahre Vitaminspender und können noch viel mehr. Wer die Möglichkeit hat, zugreifen! Denn zu viele verrotten einfach, weil sie keiner holt und das ist jammerschade. Ich habe nichts gegen Tiefkühlbeeren einzuwenden, aber frische, gerade gepflückte sind unvergleichlich besser!

Für das Wochenende liefere ich noch ein Workout, dass ich vor kurzem in der Biografie des ehemaligen Weltmeister-Boxers Rocky Marciano gefunden habe: Ein ganz simples wenn auch wieder mal nicht einfaches Training. Aber alles andere als unkompliziert, was bei mir nicht nur bei der Ernährung ein wichtiges Credo ist.

10 Runden von:
- 5 bis 10 Klimmzüge
- 10 bis 15 Liegestütze
- 15 bis 20 Kniebeugen
- 100 Seilsprünge (oder Hampelmänner)

Simpel, oder? Aber einfach mal ausprobieren. Geht mehr oder weniger schnell und man nimmt sämtliche Muskeln im Körper aufs Korn. Dazu wird auch die Kraftausdauer bearbeitet.

Ein gutes Wochenende, die nächsten Tage melde ich mich mit einer netten Aktion, Augen aufhalten,


Dominik

P.S.: Auf www.power-quest.cc wird in wenigen Tagen wieder ein Motivations-Feuerwerk gestartet vom Feinsten. Ein Turner mit +70 Jahren gibt Gas! Der Mann ist noch äußerst fit und verrät seine Geheimnisse warum das so ist. Kletterer Jürgen Reis ist am Wochenende bei der EM-Quali in Imst im Einsatz und hat dieses Interview noch vorher geführt. Drückt ihm die Daumen! Er hat brutaler als jemals zuvor für diesen Saison-Höhepunkt trainiert.

Keine Kommentare: