Freitag, 27. August 2010

Im Hangel-Paradies



Mit einem meiner Trainingsmentoren, Karl "Farmer Karl" Humer (den Spitznamen bekam der ehemalige Landwirt von Steve Maxwell) hat Jürgen Reis vor kurzem auf www.power-quest.cc ein super Interview geführt. Nummer 253 - Anhören und motivieren lassen!

Die Geschichte von Karl kennen meine Blog-Leser. Hier ein Video, dass er gemacht hat für Jürgen!

Hangeln ist eine der meist unterschätzten Sachen, die es gibt. Lat, Bauch, Rumpf sind gehörig gefordert! Die vielen Leute, die schon bei den Seminaren von mir und Karl da waren, kennen das Gefühl am nächsten Tag. Muskelkater ohne Ende! Turner Manuel, mit dem ich regelmässig arbeite und trainiere, konnte durch Hangeln eine gänzlich neue Griff- und Zugkraft entwickeln in nur einem halben Jahr gemeinsamer Arbeit. Da nimmt man auch in Kauf, dass das Leibchen nicht mehr so gut passt!

Ein schönes Wochenende, nächste Woche liefere ich eine Strategie, die ich ebenfalls von Karl gelernt habe, um meine Zugkraft zu stärken. Der Mann hat unzählige unkonventionelle aber enorm effektive Techniken und Ideen in diesem Bereich! Muskelkater garantiert!

Dominik

P.S.: Karl ist natürlich auch auf meiner DVD "Gorilla Camp" fest in Aktion. Bitte auch den vorigen Blog-Post lesen. The infamous "Curl-Klimmzug"

P.P.S.: Das nächste Hangel-Seminar gibt es im Frühjahr 2011!

Donnerstag, 26. August 2010

Bizepstraining mal anders



Mit einem Video melde ich mich zurück aus Kroatien, wo es herrlich war und ich mit meinem Kameraden Till Sukopp eifrig an zahlreichen Projekten gearbeitet habe, die ich euch schon in Kürze präsentieren werden kann! Wir haben natürlich auch trainiert dort nebst all der Arbeit und Erholung am Meer und in der Sonne!

Eingebaut wurde unter anderem auch diese Übung. Klar, ein jeder kennt den Klimmzug und einigen hat auch meine DVD "Gorilla Camp" da schon ordentlich weitergeholfen, wie ich aus vielen Rückmeldungen immer wieder höre. Auch diese Klimmzug-Variante ist ein Baustein im Erfolgsmosaik. Der "Curl-Klimmzug", der nichts anderes als ein Klimmzug mit fixierten Unterarmen ist. Dabei muss der Oberarmmuskel mehr Arbeit verrichten als er es eh schon beim eigentlichen Klimmzug tut. Eine sehr feine Übung! Manche mögen sagen, ein Klimmzug im Untergriff kann das auch. Ja kann er, aber einfach mal die Variante ausprobieren. Bringt nicht nur Abwechslung, sondern ist auch ein völlig anderes Metier. Ausprobieren!

Bizepskraft ist wichtiger als man denkt, wird benötigt bei vielerlei Sachen wie dem Seilklettern oder schwerem Steinheben, aber auch dem Kreuzheben (statisches Halten) und natürlich vielen vielen anderen Übungen. Auch Turner verfügen über mächtige Arme und bei den ganzen Lever-Sachen und Ring-Elementen muss der Bizeps äußerst stark sein, sonst gute Nacht!

Das ist eine Variante, die diesen Muskel funktionell stärkt und nicht nur das, man nimmt natürlich auch andere Gruppen wie den Rücken, die Unterarme und den Bauch gleich mit aufs Korn. Viele Fliegen mit einem Schlag würde ich sagen.

Was man braucht: Eine aufgestellte Leiter geht, zwei Stangen im Powerrack übereinander oder einfach wie im Video gezeigt, auch ein Tennisstuhl geht :-) Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, wer die Übung machen will, wird sie auch machen können!

Die Übung ist auch ein Beweis, dass man wirklich fast überall auf der Welt trainieren kann. Ich hab schon oft in Hotelzimmern, auf Hotelgängen, ja sogar Hinterhöfen von Firmen irgendwo im Ausland trainiert und daran meinen Spass gehabt danach, weil ich trotz der vielen Reiserei und Sitzerei damit zu etwas sinnvoller Bewegung gekommen bin. Ich erinnere mich noch an ein Workout 2009 bei meinem USA-Aufenthalt zurück. Jürgen Reis, Lukas Fässler und ich mussten am Tag der Abreise einige Stunden in einem Motel auf den Flieger warten. Was haben wir getan: an einer Stiege trainiert. Wir haben gehangelt darauf, haben Handstand-Liegestütze gemacht und einbeinige Kniebeugen usw. gemacht. Bahnt euch einfach einen Weg, wo auch immer ihr seid. Für ein Training sollte man sich nie zu schade sein!

Schöne Grüße und ich hoffe auch euer Urlaub war erholsam und angenehm! Und wenn er erst ansteht, dann die allerbesten Tage und viel Spaß!

In wenigen Stunden bringt auch Till einen Blog-Eintrag über den Urlaub heraus, der ist dann hier: www.tillsukopp.de zu lesen!

Dominik

Freitag, 20. August 2010

Zirkeltraining vom Meister

Wer kleine, exklusive Einblicke in das bekommen will, was Ende Juli beim Seminar von mir und Steve Maxwell unter anderem abging, der sollte Steves neuen Blog-Post lesen und auch die Videos betrachten, die davon gemacht wurden! Das ganze war der Abschluss eines feinen Events, das nächstes Jahr in den USA steigen wird - eine ganze Woche diesmal!

Siehe hier: http://www.maxwellsc.com/blog.cfm?blogID=55

Zirkeltraining ist höchst zu empfehlen und Steve liefert in diesem einmal mehr tollen Blogeintrag eine der besten Anleitungen, die ich je gelesen habe! Wer gleichzeitig Fett verbrennen will, etwas Muskelmasse aufbauen, sein Herz-Kreislauf-System stärken und auch "Spass" am Training haben will, der ist mit dieser Methode bestens beraten!

Schöne Grüße,

Dominik

P.S.: Hier ein Zirkel fürs anstehende Wochenende, den auch ich morgen unter kroatischer Sonne durchziehen werde:

4 Runden von:
- 10 Klimmzüge (mit Zusatzgewicht) gefolgt von einer Runde Laufen, dann
- 10 Divebomber-Liegestütze gefolgt von einer Runde Laufen, dann
- 10/10 einbeinige Kniebeugen (Pistols) gefolgt von einer Runde Laufen, dann
- 10 hängendes Beinheben gefolgt von einer Runde Laufen und dann von vorne das ganze!

Das reizt mich auch sehr:
40 Sekunden Seilspringen, 10 Klimmzüge, 40 Sekunden Seilspringen, 10 Hindu-Liegestütze, 40 Sekunden Seilspringen, 10 Ausfallschritt-Sprünge und davon 4 Runden!

Hier noch mal der Link zum Maxwell-Blog: http://www.maxwellsc.com/blog.cfm?blogID=55

Sonntag, 15. August 2010

Einblicke ins junge Turntraining

In diesem Video, gemacht von Kraftdreikämpfer und Turn-Trainer Andreas Jandorek (siehe Archiv hier und auch www.power-quest.cc) während einer Trainingslager-Woche im Landessportzentrum Vorarlberg, gibt einen tollen Eindruck wie junge Turner trainieren! Sehr beeindruckend die Körperherrschung und Kraft, die da viele an den Tag legen! Klar: So etwas in der Art werden viele nicht mehr zuwege bringen von uns. Aber man kann sich ein paar Elemente durchaus abschauen. Auch am Anfang das gezeigte Krabbeln und allen Vieren oder der Übergang von Rolle in Handstand, usw. - das ist funktionellstes Krafttraining. Wer seinen Körper beherrschen lernt, kann vieles bewerkstelligen!

Hinweisen möchte ich auch nochmal auf die Bankdrück-Landesmeisterschaft, die Andi am 11. September in Kennelbach organisiert mit seinem starken Team. Dort werden auch Weltklasse-Mann Ewald Enzinger und Strongman-Rohdiamant Martin Wildauer mit dabei sein. Wer in der Nähe wohnt, sollte das auf keinen Fall versäumen!

Einen guten Sonntag noch,

Dominik

P.S.: Im Video ist auch der Tscheche Lubos Matera zu sehen. DenVorarlberger Landestrainer gibt es ebenfalls auf www.power-quest.cc zu hören. Einfach im Archiv stöbern. Wer mehr über Turntraining wissen will, sollte sich das anhorchen!

P.P.S.: In wenigen Wochen erscheint ein Interview von Jürgen Reis (www.juergenreis.at) mit Horst David, einem von Europas besten Seniorenturnern. Der Mann hats auch mit 75 Jahren noch drauf!

Freitag, 13. August 2010

Beeindruckend

Ein Portrait über einen beeindruckenden Mann, wie ich finde. Unbedingt anschauen. Johann Martin ist nicht nur in seinem stolzen Alter noch ein Top-Athlet, sondern hilft auch benachteiligten Kindern! Zwei Daumen hoch für diese lebende Legende:



Ich wünsche ein gutes Wochenende, genießt die frische Luft draussen,

Dominik

Dienstag, 10. August 2010

So läuft es derzeit...


Bevor ich ein paar Tage am Meer entspanne (aber auch trainiere mit Sicherheit), noch ein Blogeintrag über mein derzeitiges Training.

Nach dem Seminar mit Steve Maxwell hab ich einen neuen Trainingsblock begonnen. Einen den ich immer wieder übers Jahr verteilt einstreue und der mir sehr zusagt persönlich. Und ich wurde auch von Maxwell selbst „aufgeweckt“. Dieser Mann hat wenige Monate vor seinem 60-iger zu Demonstrationszwecken beim Seminar so kurz mal sieben technisch sauberste einarmige Liegestütze gemacht und hätte wohl noch einige mehr draufgehabt. Dazu einbeinige Kniebeugen,… Das hat mir gezeigt, wie wertvoll solche Körpergewichtsübungen sind. Wer glaubt, nur mit Gewichten wird man stark, der täuscht sich. Klar ist das der Fall, aber mit fortgeschrittenen Körpergewichtssachen wird man nicht nur ebenfalls stark, sondern sieht auch athletisch aus, kann seinen Körper bewegen und bekommt ein ganz anderes Bewegungsgefühl.

Deshalb habe ich seither vier Wochen fast ausschließlich mit Übungen mit dem eigenen Körpergewicht verbracht. Drei Tage die Woche, eine harte, eine mittlere und eine eher leichtere Einheit. Bei jeder Trainingseinheit eine Unterkörper-Übung, eine Drück- und eine Zugübung für den Oberkörper im Supersatz sowie dann nach einen Bauchzirkel. Ziel: Körperfett etwas reduzieren und Besserwerden in Übungen wie einbeinige Kniebeugen, Handstand-Liegestütze und einarmiger Klimmzug! Funktioniert bisher einwandfrei!

Am harten Tag habe ich schwere Sachen wie einarmige Klimmzüge assisted, Handstand-Liegestütze mit Gewichtsweste, Pistols mit Zusatzgewicht,… gemacht. Am mittleren Tag Übungen mit Zusatzgewicht und statisches Halten. Am leichten Tag Zirkel-Training mit „einfacheren“ Übungen.

Dazu habe ich eine wie ich sie nenne, „sanfte Fettverbrennungswaffe“, eingesetzt, die viele gewaltig unterschätzen – flotte Spaziergänge am frühen Morgen auf nüchternen Magen! Mehr dazu mal später in meinem neuen Natural-Magazin. Das gibt es übrigens hier zum downloaden (1. Ausgabe): http://naturtraining.at/download/Natural.pdf

Und an den Tagen zwischen den Trainingseinheiten habe ich Sachen wie Seilspringen, Laufen, Sprints und dergleichen im Plan zur Steigerung der aeroben aber auch anaeroben Kapazitäten.

Ernährung war wie schon immer sehr „simpel“. Vier bis fünf kleinere Mahlzeiten, genügend Eiweiß (etwa 140 Gramm/hauptsächlich Eier, Milch, Fleisch), moderat Kohlenhydrate (Bircher-Müsli, Milch, Knäckebrot, Obst) und reichlich gutes Fett (Mandelbutter, Nüsse, Eier). Dazu noch einfache Supplementierung (Multivitamin-Mineralstoff-Komplex, Kreatin, Fischöl und Zink) und reichlich Wasser sowie ungesüssten Kräutertee. Schlaf: 8 bis 9 Stunden. Dazu ein-zweimal die Woche Sauna und jeden Tag, darauf weiße ich dezent hin, Joint Mobility. Diese 15 Minuten jeden Tag sind eine der besten Investitionen der letzten Jahre. Ich hoffe, damit langfristig weiter hart trainieren zu können. Warum das so wichtig ist, wird auch Jim Smith von der Dieselcrew in wenigen Monaten noch mal unterstreichen im Interview mit mir auf www.power-quest.cc

Die Quintessenz dieses Blog-Posts: Habt einen ausgeklügelten aber keinesfalls komplizierten Plan im Training, habt vor allem auch ein genaues Ziel, seid konsuequent, nehmt auch kleine Rückschläge in Kauf und dann kann nicht wirklich was schief gehen.

That’s it, schöne Tage, ich verabschied mich ein paar Tage ans Meer, gebloggt wird aber dennoch maybe!

Dominik

P.S.: Mein Kamerad Till Sukopp schrieb hierzu übrigens auch einen interessanten Blog-Eintrag: http://blog.tillsukopp.de/home/vorsicht-bei-neuen-trainingsprogrammen

Samstag, 7. August 2010

"Natural" ist draussen, Dieselcrew ist on tape!

Wie am Freitag angekündigt, gibt es nun was neues von mir. Hiermit darf ich die erste Ausgabe meines neuen, zweiseitigen Info-Flyers "Natural" bekanntgeben. Darin beinhaltet einige Rubriken und Artikel über Ernährung, Regeneration und klar, auch Training. Er ist hier downloadbar:

http://naturtraining.at/download/Natural.pdf

Weiters hatte ich gestern die Ehre, mit Jim "Smitty" Smith von der Dieselcrew (www.dieselcrew.com) ein Hammer-Interview für www.power-quest.cc zu führen! Ich habe das ganze wegen der Zeitverschiebung um 3 Uhr früh aufgezeichnet, aber klar, für so einen hochwertigen Interviewpartner steht man gerne mitten in der Nacht auf! Smitty ist einer der innovativsten Coaches, die ich kenne und er hat mich beim Interview nicht enttäuscht - Top-Aussagen zu Warm-up, Trainingsgestaltung, Griffkraft-Training und vieles vieles mehr, fast 50 Minuten super Material.

Schaut mal auf seinen Youtube-Channel (www.youtube.com/smittydiesel). Ebenfalls Tonnen an Videos mit tollen Tipps! Ich habe sämtliche Bücher und DVD's von der Crew zuhause, das ist Material, dass ich immer wieder gerne bei meinem Training und auch dem meiner Klienten anwende! Er und seine Leute haben in einem legendären Holzschuppen zu trainieren begonnen. Hier einige Ausschnitte:







Der Mann, der da mit der 48er-Kettlebell jongliert, ist übrigens Smitty Diesel :-)

Ich melde mich in einigen Tagen wieder zurück, momentan habe ich enorm viel Arbeit und dann fahre ich auf (Trainingslager)-Urlaub!

Hier noch einmal der Link zur ersten Ausgabe von "Natural":
http://naturtraining.at/download/Natural.pdf

"Enjoy the pain the next days" würde Pavel sagen,

Dominik

P.S.: Wir hatten dank Pavel das letzte Monat neuen Download-Rekord, fast 25.000 Leute haben sich sein Interview von unserer Seite gezogen! Gleich eine Vorankündigung: Dienstag ist dann mein langjähriger Trainingspartner Karl zu hören. Der liefert wieder mal Motivation pur ins Haus! Ich meine damit sowas wie das hier:


Freitag, 6. August 2010

Gute Worte, gute Veranstaltung, gute Challenge

Smitty von der Diesel Crew ist ein Mann, den ich schon lange verfolge. Voriges Jahr durfte ich ihn endlich auch persönlich kennenlernen in den USA. Der Mann hat viele tolle und innovative Sachen auf www.dieselcrew.com immer parat, er ist kein Theoretiker, sondern weiß, wovon er spricht. Auch sein Interviewpartner hier ist hochwertig. Sehr sogar. Martin Rooney ist ebenfalls ein Mann der Praxis. Ich habe schon früher mal in einem Blog von ihm berichtet. Hier ein Interview von Smitty mit ihm. Einige sehr sehr hörenswerte Aussagen für jedermann/frau:













Hier ist noch ein weiteres Video von Martin, eventuell eine Challenge für euch fürs Wochenende. Ich würde aber nicht so sehr auf die Zeit schauen, sondern auf die technisch saubere Ausführung der Übungen. Fährt ordentlich ein das ganze, habe es gestern auch als Finisher meiner Einheit gemacht:



Hinweisen möchte ich auch auf eine Top-Veranstaltung, die mein Freund und Kraftdreikampf-Hoffnung Andreas Jandorek in Vorarlberg am 11. September veranstaltet. Hier das Plakat der Vorarlberger und Tiroler Bankdrück-Landesmeisterschaft in Kennelbach. Andi und seine Crew veranstalten da was ganz besonderes mit einem interessanten Rahmenprogramm, dass auch die Zuschauer miteinbezieht, was ich super finde. Auch Top-Leute, wie der international erfolgreiche Strongman Martin Wildauer haben sich angesagt:


Ein gutes Wochenende, nächste Woche hab ich eine interessante Neuerung hier am Blog für euch!

Dominik

P.S.: Mein Interview auf www.power-quest.cc/ mit Ex-Marine Mike Bruce hören. Hier der Direktlink: www.power-quest.cc/podcasts/PQ-podcast252.mp3. In Balde folgt ein weiteres Interview mit meinem langjährigen Trainings-Weggefährten Karl Humer.

Montag, 2. August 2010

Hörenswertes und kleine Pause


Morgen geht auf www.power-quest.cc sehr Hörenswertes online! Ex-Marine, MMA-Fighter und Strongman Mike "the Machine" Bruce aus den USA im Interview. Motivation pur kommt da rüber, ich kann es schwerstens empfehlen!

Mike gibt in Balde ein Seminar von 24. bis 26. September in Somerset (Kentucky) und er hat mich gebeten, dass zu veröffentlichen auch. Hier sind alle Infos: http://mikethemachine.wordpress.com/2010/07/21/come-train-with-the-machine/

Übrigens: In Planung ist auch eine Show von Mike in Deutschland. Ich hoffe, dass das zustande kommt. Er will auch Österreich und mich dann besuchen! Er hat mir auch sein Buch "Memoirs of a Strongman" geschickt. Da sind einige geniale Passagen drinnen, mir gefällt sein kompromissloser Ansatz. Auch er empfiehlt übrigens schwere, manuelle Arbeit neben dem Training. Soviel noch und sonst nix mehr zum leidigen Thema Holzhacken! Da ist es eigentlich sch...egal, ob sowas innovativ ist oder nicht. Sinnvoll ist es allemal, in meinem neuen Trainingsraum steht ein Holzofen!

Weiters werde ich heute fest Thomas Muster die Daumen drücken, der beim Tennisturnier in Kitzbühel nach langer Zeit wieder mal aufschlagen wird. Egal, was man von seinem kleinen Comeback im internationalen Zirkus hält. Der Mann ist 42 Jahre, aber dennoch schon wieder fit wie in alten Zeiten. Klar, gegen die heutige junge Generation wird es für ihn schwierig, wenn nicht zu schwierig. Aber was mir an ihm schon immer imponiert hat, war sein Kampfgeist und sein unbändiger Wille.



Ich verabschiede mich nun in eine kleine Sommerpause mal, es gibt einiges zu tun für mich in nächster Zeit abseits des Blogs, liebe Grüße und danke für den zahlreichen Support,
Dominik

P.S.: Vom Seminar mit mir und Steve Maxwell wird diese Woche noch auch eine große, regionale Zeitung hier berichten! Ein findiger Reporter hatte das spitzgekriegt!

P.P.S.: Wie simpel und billig man sich gute Keulen machen kann, hat mein Trainingskamerad Harald nun auf seinem lesenswerten Blog http://mpbody.blogspot.com gerade veröffentlicht! Ich kann das Training mit diesen äußerst empfehlen, alleine schon zum Auflockern der Schultern und der Stärkung der Griffkraft!

Sonntag, 1. August 2010

Neider!

Wer Erfolg hat, bekommt auch Neider!

Ich durfte gerade in einem Forum lesen, wie einer der sogenannten Moderatoren ziemlich viel Mist schreibt, obwohl er mich weder persönlich kennt noch sonstwas! Vor allem, der Typ kann nicht mal meinen Namen richtig schreiben - das ist schon mal traurig!

Zur Klarstellung, weil er etwas am Baumfäller-Video von letzter Woche auszusetzen hatte von mir und Steve Maxwell! Der Baum befindet sich auf dem Grundstück eines meiner besten Freunde, der Fall war genehmigt und geschah nicht im Wald, sondern gleich neben meinem Trainingszentrum. Soviel mal dazu!

Und dann noch was: Er bezeichnet die Naturtrainings-Seminare als Herumtrampeln Trainingswütiger im Wald. Das ist nicht nur ein Angriff an sämtliche Teilnehmer, die bisher da waren, sondern entbehrt auch jeglicher Grundlage. Wir trainieren wenn wir im Wald sind, auf Wegen, greifen in keine sensiblen geschützten Bereiche ein und schreien auch nicht herum. Ich weiß, wie man sich im Wald verhält, erstens bin ich am Land aufgewachsen und zweitens arbeite ich fast jede Woche bei meinem Onkel mit, der Waldbesitzer ist. Mir liegt sehr viel an einer gesunden Natur!

Aber der Herr Moderator weiß halt nicht, was wirklich getan wird. Aber von woher soll er es auch wissen. Sich Halbweisheiten zusammenzuschnitzen, ist einfacher!

Und mehr Worte darüber verlieren, kostet nur Zeit und die hab ich nicht. Ich hab sinnvolle Projekte zu bearbeiten. Und komme nochmal darauf zurück, was ich Anfang geschrieben habe: Erfolg schafft Neider. Punkt.

Im nächsten Blog-Post liefer ich dann wieder sinnvolle Tipps!

Einen guten Sonntag,

Dominik