Dienstag, 15. Juni 2010

Was isst du in der Früh?


Für mich ist das Frühstück die wichtigste Mahlzeit des Tages! Wer schon bei der ersten Mahlzeit des Tages falsche Entscheidungen trifft, braucht sich oft nicht wundern, dass er keine Energie hat oder es nichts wird mit Muskelaufbau, Fettverbrennung oder sonst einem Ziel. Deshalb ordentlich essen, das hab ich mir seit Jahren hinter die Ohren geschrieben. Das Prozedere ist dabei immer das gleiche: Wenn ich einen Low-Carb-Tag habe, esse ich ein Omelett mit drei-vier Eiern, Käse und Gemüse (zumeist Paprika). Wenn ich Lade-Tage mit mehr Kohlehydrat-Zufuhr habe, esse ich am liebsten Rohmilch mit Hafer- oder Dinkelflocken zum Frühstück! Damit fahre ich ganz gut!

Meine Frage nun: Was esst ihr am liebsten zum Frühstück? Würde mich freuen, wenn ihr mir einen Kommentar hinterlässt auf dem Blog. Interessiert nicht nur mich, sondern wohl auch viele andere. Kürzlich gabs auf Elitefts.com einen interessanten Artikel dazu (http://articles.elitefts.com/articles/nutrition/what-pro-athletes-have-for-breakfast/). Was etwa Matt Kroczaleski verdrückt, ist ein Wahnsinn :-)
Aber nicht ungewöhnlich. George DeFranco, der Vater vom bekannten Athletentrainer Joe DeFranco, hat in einem Podcast-Interview mal was von 18 Eiern zum Frühstück gesprochen. Das ist natürlich Geschmackssache, aber um Proteinversorgung musste sich der Kerl wohl keine Gedanken mehr machen!

Also schreibt mir rein, was bei euch in der Früh auf den Tisch kommt. Danke für eure Teilnahme!

Glück Auf,

Dominik
P.S.: Donnerstag oder Freitag folgt wieder eine nette Klimmzug-Variante, die vor allem Kraft im Bizeps bringt. Denn nicht vergessen, wie Zach Even-Esh auch immer sagt: "We eat pull-ups for breakfast"

Kommentare:

gamefan hat gesagt…

Mein Tag beginnt bevorzugt mit Rühreiern. Werktags im Büro aus der Mikrowelle! 3-4 Eier in eine Schale, gut durchrühren, Zwiebel und mageren Schinken dazu und für ein paar min bei 800 W bruzeln lassen. Anschliessend noch Tomaten (oder Paprika) und Chilli drauf :-)

ChenZhen hat gesagt…

Mmmh, schaut sehr lecker aus ;)

Bei mir hängt es sehr stark vom Hunger ab ob ich überhaupt was esse, meistens lass ich das Frühstück aus ;)

Wenn was mit Eiern dann meist einfach 3 Weichgeockte, bissl rohes Gemüse (Gurke, Radieschen) und ein Löffel Kokosfett.

Wenn ich Dairy besser vertragen würde, Topfen!!!

Als ich noch Whey hatte, hab ichs oft mit Schlag oder Kokosmilch vermischt, dazu ein paar Beeeren.

lg

Rosch hat gesagt…

Mein Frühstück seit Jahren:

--> 2 belegte Roggenmischbrötchen mit magerem Wurstbelag und Harzer Käse
--> reichlich(!) Kaffee

Damit fühle ich mich sehr wohl und leistungsfähig. Low-Carb am Morgen geht bei mir absolut nicht. Carbs esse ich reichlich und fahre gut damit. Von den ganzen No-/Low-Carb-Geschichten halte ich nix. Dafür bin ich viel zu sehr Feinschmecker und Genussmensch, da ich 'nen ausgezeichneten Koch habe! ;)

Bspw. ein Omelett aus 6 Eiern, Schinken, Gemüse etc. macht mich einfach nicht satt. Ein kleiner Snack und keine 2 Stunden und der Magen ruft.

Was ich immerhin hinbekommen habe: Gen späten Abend nur noch Quark, Obst, Milch und Erdnüsse und keine Carb-Orgien mehr. :D

Gruß,
Rosch.

Damnation hat gesagt…

Wenn ich keine oder später Uni hab, dann frühstücke ich meist 3-4 Spiegeleier. Dazu entweder Speck und mitangebratene Zwiebelringe oder Tomaten.
Sonst lass ich das Frühstück sein und ess Mittags erst was. Abends dann die Hauptmahlzeit.

Abuser hat gesagt…

1.Haferflocken+Mandelsplitter+Apfelstücke+Milch und natürlich eine Tasse Kaffee.

2. Drei Scheiben Vollkornbrot meistens mit Magerquark oder körnigen Frischkäse+ Marmelade oder Honig.Sonst Putenbrustaufschnitt+Käse und wie eine Tasse Kaffee.

Gruß Till

Gregor hat gesagt…

Versuche mich zwar in Richtung Paleo zu Ernähren aber große Schüssel Haferflocken mit Rohmich muss es in der führ sein.
Ist schon immer so gewesen, wenn ich das die nicht bekomme wird mir recht schnell übel vor Hungere und fühl mich dann auch nicht wirklich stark.

Bild schaut recht lecker aus, will ich auch :)

isajens hat gesagt…

200g hüttenkäse
10g leinöl
1g zimt
1 jodtab.
1 magnesiumtab.
1 zinktab.

drei stunden später, einen apfel, dann training...

(ich mache kämpfer diät. und esse abends 3/4 meiner tageskalorien)



gruss taurus

Christian hat gesagt…

Mein Favorit: Müsli bestehend aus
1 Banane, 1/2 Apfel, Dinkelflocken, Haferflocken, Ovomaltinemüsli, Rosinen, 1 TL Honig, Zimt, 300ml Milch und 20gr. WHEY = jede Menge Energie für den Tag

Bei mir unterscheiden sich LC- und HC-Tage nur bei der Hauptmahlzeit, Frühstück und Snacks zwischendurch sind meistens Kohlenhydrat betont.

daddy hat gesagt…

Hallo Dominik,
ich bevorzuge eine naturbelassene, gesundheitsorientierte Ernährung. Umsetzung erfolgt bei mir nach dem Motto "Quick and Easy"
Aus einem übersichtlichen Lebensmittel — Portfolio wähle ich aus und verändere Woche für Woche.

Basics für eine gesundheitsorientierte Ernährung

-Regelmäßige Mahlzeiten (alle 3-4 h hält den Blutzuckerspiegel konstant u. fördert die Fettverbrennung)
-Obst und/oder Gemüse mit jeder Mahlzeit (Vitamine, Mineralien u. sekundäre Pflanzenstoffe)
-Proteine mit jeder Mahlzeit (Baustoffe für Muskulatur, zum Muskelerhalt während kalorienreduzierter Phasen, sehr guter Sättigungseffekt )
-Kohlenhydrat – Timing ( Zeitzonen des Tages, Kohlenhydratzufuhr wird an den jeweiligen Stoffwechseltyp angepasst, Timing nur für Kohlenhydratquellen mit moderaten bis starken Einfluß auf die Insulinausschüttung)
-Keine Angst vor Fetten ( Androgenspiegel wird konstant gehalten, Stoffwechsel wird auf Fett als Hauptenergiequelle umgestellt )
-Schummelmahlzeiten erlaubt ( 10% der Mahlzeiten )

Praktische Umsetzung

Essenszeiten werden über Journaleintrag(Outlook oder PDA) gelogt. Seit drei Jahren protokolliere(VidaOne Diet & Fitness und Eat It) ich sämtliche Mahlzeiten und analysiere die Energiebilanz und die Makronährstoffe am Monatsende. Mahlzeiten werden meistens für den nächsten Tag geplant und vorbereitet. Tupperware hat sich bei mir bewährt. Was esse ich ...:-)

Frühstück
Vollkornbrot, Pumpernickel, Knäckebrot mit Putenbrust, Lachs, Käse, Harzer
Rühreier, Spiegeleier
Magerquark oder Naturjoghurt
Haferflocken, Müsli, Kuhmilch
Obst und/oder Gemüse der Saison möglichst aus der Region
Leinsamen u. Leinöl jeden Tag
Kaffee u. viel Wasser

Mittag
Fleisch, Geflügel, Fisch
Gemüse der Saison möglichst aus der Region
Kartoffeln, Reis, Nudeln
Wasser

Abend
Fleisch, Geflügel, Fisch
Salat mit Eiern
Obst und/oder Gemüse der Saison möglichst aus der Region
Wasser u. Grüner Tee

Snacks
Quark u. Joghurt mit Honig u. Zimt
Magerquark mit Leinöl u. Schnittlauch
Obst und/oder Gemüse der Saison möglichst aus der Region
Käse- Gemüsespieße
Eier hartgekocht
Vollkornbrote
Nüsse u. Mandeln
Trockenobst
Kuhmilch, Kefir u. Buttermilch
Dunkle Schokolade

Vor dem zu Bett gehen
250g Joghurt o. Magerquark
20g Whey Protein
10g Leinsamen u. 10g Leinöl
20g Nüsse u. 10g Mandeln
1x Dattel o. Feige

Für mich ist die Umsetzung im Alltag einfach und unkompliziert. Man entwickelt mit der Zeit ein gutes Gefühl für seine Ernährung.
Je älter man wird, umso wichtiger ist die Ernährung für Gesundheit und Fitness.

Gruß
daddy
Je älter man wird, umso wichtiger ist die Ernährung für Gesundheit und Fitness.

Simon Voggeneder hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Capo hat gesagt…

Ich esse Werktags immer ein Jogurth mit Whey, dazu Früchte der Saison mit Mandeln und Nüssen. Am Wochenende gibts ein ausgedehntes Frühstück mit Eier und selbstgemachten eiweißreichen Brot.

tfg hat gesagt…

Rühreier mit gekochtem Schinken oder aber Magerquark mit ein paar Früchten. Die Versuchung nach schnellen Kohlehydraten am Morgen ist gross, das bessere Gefühl und ein höheres Aktivitätsniveau erreiche ich jedoch mit Low-Carb am Morgen.

Gruss
tfg

tfg hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Simon Voggeneder hat gesagt…

Morgens esse ich für gewöhnlich gar nichts. Da ich mich an die Prinzipien der Warrior Diet bereits gut gewöhnt habe, hatte ich in den letzten Jahren mit dem Frühstück meist keine guten Erfahrungen.

Das Frühstück hängt viel mit dem Abendessen zusammen. Wer weniger zu Abend isst, wird mit größerer Wahrscheinlichkeit schon früh am Morgen ein Bedürfnis nach einer Energiespritze verspüren. Wer sehr üppig zu Abend isst, wird die Erfahrung machen, dass diese Mahlzeit sehr lange vorhält. Gerade an heißen Sommertagen kann diese problemfreie Fastenphase locker 20 Stunden erreichen.

Der einzige Nachteil, den ich regelmäßig beobachte ist die ungewollte Reduktion der täglichen Kalorienanzahl. Wenn die Hauptmahlzeit erst spät am Abend eingenommen wird, kann ich meist nicht so viele Kalorien auf einmal konsumieren und komme dann in Einzelfällen auf eine geschätzte Gesamtkalorienzahl von deutlich unter 2.000 (was für einen aktiven jungen Mann von ca. 80 kg Lebendgewicht deutlich zu wenig ist).

Unregelmäßig erlebe ich auch Probleme mit einem spürbaren Abfall des Blutzuckers. Die Aufmerksamkeit sinkt, die geistigen Fähigkeiten sind genau wie das das generelle Wohlbefinden stark eingeschränkt. Diese Problematik tritt aber erfahrungsgemäß nur dann auf, wenn ich z.B. an der Fachhochschule durch einen engen Terminplan an Vorlesungen und Übungen hauptsächlich sitze. Ein kurzer Spaziergang an der frischen Luft ist hier eine gute Kur.

Fazit meiner Erfahrungen, die ich seit dem Winter 2007 sammeln durfte: Die Warrior Diet funktioniert wunderbar, wenn man sich daran hält, den Blutzucker untertags nicht auf eine Achterbahn zu schicken. Die Abendmahlzeit muss wirklich ausgiebig sein - für Leute ohne guten Hunger ist das nichts.

Der größte Vorteil ist und bleibt die Entbindung des Einzelnen vom Bedürfnis, immer Nahrung zur Hand haben zu müssen. Das genieße ich am allermeisten.

Mr. Maison hat gesagt…

Hi,

Bio-Magerquark (CLA) mit Heidel- / Himm- oder Erdbeeren. Dazu einen schwarzen Kaffee. Ansonsten ernähre ich mich nach der Kämpferdiät nach Jürgen Reis.

Viele Grüße
Mr.Maison

Lennert hat gesagt…

Zum Frühstück hab ich ein kleines Repertoire, das ich nach Lust und Laune durchgehe:

- Rührei (3 Eier) mit Zwiebel, Tomate, Thymian, evtl. Feta (mit etwas Brot)
- Brei mit Obst (Hafer, Buchweizen, Quinoa, Amaranth,... m. Apfel, Apfelmus, Nektarine,...)
- Müsli aus 1 Apfel, 1 Banane, 2 Becher Joghurt, 5 EL Haferflocken, evtl Leinsamen und Honig
- Vollkornbrot mit Nussmus (Erdnuss, Mandel,...) und Banane
- einfache Pfannkuchen (100g VK-Mehl, 200ml Milch, 2 Eier) mit Banane oder anderem Obst, wobei das immer etwas viel für mich ist. Besser zu zweit das Andertalbfache essen

Wo Milch reinkommt immer fettarme. Vollfette kocht mir über und schmeckt mir nicht im Kaffee. :D

Und ab und an muss es auch mal ein Croissant sein. ;)

StOrm hat gesagt…

also bei mir besteht es wirklich wie ori hofmekler in seinem warrior diet buch geschrieben hat untertags rohes obst und gemüse und am abend 1 große mahlzeit

frühstück wenn überhaupt mal ein kaffee ala power quest 2 ab und an mit apfel

wie sagte ori doch so schön
"breakfast is the worst meal of the day"

Falko hat gesagt…

Ich lebe seit 2 Jahren nach Ori Hofmeklers Warrior Diet und esse somit außer Obst, Gemüse und kleinen Eiweißdosen in Form von Putenfleisch oder auch Nüssen tagsüber gar nichts.

Falko hat gesagt…

Ich ernähre mich nach der Warrior Diet und esse frühs gar nichts, erst im Lauf des Tages etwas Obst, Gemüsse oder kleine Eiweißdosen in Form von Geflügelfleisch oder Nüssen.

Hannes hat gesagt…

Bei mir gibt es seit ein paar Monaten meist erst ein paar Stunden nach dem Aufstehen Quark mit Leinöl nach Johanna Budwig. Vorher habe ich auch eher Müsli gegessen.

250g Quark
6 EL Milch
2 EL Leinöl
das ganze schön cremig rühren,
geschrotete Leinsaat dazu und
mit Agavendicksaft, Ahornsirup oder Stevia süßen. Zum Schluss noch Obst...Apfel, Birne, was gerade so da ist...voll lecker ;-)

Jakob H. hat gesagt…

haferflocken in milch eingekocht mit nem großen löffel marmelade am ladetag

ansonsten eiweißshake mit wenig haferflocken

quark mit früchten

oder nix ;)

Jim Panse hat gesagt…

Haferflocken mit ner großen Prise Zimt in einem 50/50 Naturjoghurt-Magerquark Mix. Dazu je ein Löffel Sonnenblumenkerne und Leinsamen. Ein kleingeschnittener Apfel, tiefgekühlter Beerenmix(nachts schon im Kühlschrank aufgetaut) oder auch ein Löffel Bio-Honig macht das ganze dann richtig lecker.... + 2 Tassen Kaffee

Sport frei!