Donnerstag, 10. Juni 2010

Springen, Springen, Springen


Da das Naturtrainings-Labor 24 Stunden täglich offen hat und viel neues testet, gibts heute einen weiteren Blogeintrag über eine Übung, die mich schon lange begleitet: das Seilspringen.

Seilspringen macht Spass, ist unvergleichbar effektiv und gut für das Herz-Kreislauf-System, verbrennt Kalorien ohne Ende und gibt dazu auch ein gutes Rythmusgefühl und eine starke Beinarbeit. Wer es noch nie gemacht hat, wird merken, wie schnell er beim ersten Mal bei dieser Übung ausser Atem kommt und wie sehr einen das Springen fordert. Westside-Guru Louie Simmons bezeichnet Seilspringen als eine grundlegende plyometrische Übung, auf der alles weitere basiert. Ich will hier aber nicht endlos über die zahlreichen Benefits von Seilspringen schreiben. Sondern einfach, wie ich es anwende.

Entweder ich wärme mich mit dem Seil für eine darauffolgende Krafteinheit auf, springe meist so 3-4 Minuten in moderatem Tempo.

Oder ich baue es in mein Intervaltraining ein, das ich an Nebentrainingstagen absolviere. Dabei verwende ich zumeist die Tabata-Methode, also 20 Sekunden Springen, 10 Sekunden Pause und das ganze auf vier Minuten. Meist erhöhe ich auf 5-7 Minuten. Oder ich mache als eine Runde 10 Klimmzüge, 20 Liegestütze, 100 Seilsprünge und schaue, wieviele Runden ich in 10-15 Minuten zusammenbringe. Das fordert ebenfalls ordentlich!

Seile gibts in vielen Sportgeschäften, aber nicht alle sind brauchbar. Ich rate von Gummiseilen ab, bevorzuge eher Stahlseile, die es etwa bei Amazon (von Budoten) gibt. Damit lässt sichs schneller springen und die Seile haben eine lange Lebensdauer!

Probiert das mal aus, nicht umsonst sind Boxer und Leute, die viel das Seil verwenden, unglaublich schnell und ausdauernd!
Dominik
P.S.: Die Leute, die bei mir für das Maxwell-Seminar am 24./25. Juli vorreserviert haben, haben heute schon ein Mail von mir mit allen Infos bekommen!

1 Kommentar:

Gregor hat gesagt…

Wer mal sehen will, wie man mit einem Springseil abgehen kann, der soll mal den Clip von Ross Enamait angucken.

http://www.youtube.com/watch?v=lVkYjp4mqnc