Dienstag, 29. Juni 2010

Lang gehen - schwer tragen!




Über Farmers Walks, also das Gehen mit schwerem Gewicht, hab ich schon des öfteren geschrieben. Diese unscheinbare Übung ist eine selten gute und stärkt den gesamten Körper und, das vergessen viele, wirkt ordentlich auch auf das Herz-Kreislaufsystem, womit die Fettverbrennung deutlich angekurbelt wird! Man kann mit vielerlei Gewichtsarten auf die Reise gehen. Meist werden die Walks mit schwerem Gewicht empfohlen (siehe mein altes Video oben). Was auch gut ist, aber nicht der Weisheit letzter Schluss.

Probiert es mal mit leichterem Gewicht und dafür über eine längere Distanz. Ich schwöre, das ist Intensität vom Feinsten. Ich habe vorgestern eine Reise mit 2x24 Kilo-Kettlebells gemacht und mir vorgenommen, einen 1,5 Kilometer langen Kurs im Wald zu marschieren damit. Bei jedem Male absetzen, musste ich zehn Liegestütze machen! Es waren eine der längsten 1,5 Kilometer, die ich je gegangen bin. Unterarme, oberer Rücken, Schultern, Finger und Beine - alles war taub nach dieser Tortur und ich hab geschwitzt und geschnaubt wie ein Dampfross. Dazu musste ich 50 zusätzliche Liegestütze machen. Ich habe sie auf Fäusten absolviert um zusätzlich die Handgelenke miteinzubeziehen.

Probiert das mal als Finisher einer Einheit oder überhaupt als eigene Einheit aus! Louie Simmons empfiehlt das als Extraeinheit nach einem schweren Kreuzhebetag. Steve Maxwell hat mir bei seinem Besuch bei mir erzählt, er hat die Kettlebells oft zu einem Berg mitgenommen und ist mit zwei Sechzehnern dann hochmarschiert - Autsch. Ich stimme beiden aber mit schmerzverzerrten Gesicht zu :-)



Viel Spass beim Ausprobieren,

Dominik

P.S.: Ich werde heute beim Training ein interessantes Video filmen. Training im freien bei diesem schönen Wetter macht gerade gewaltigen Spass und danach Schwimmen im angenehm kalten See. Dazu das Laufen mit den Vibrams in der Natur - Naturtrainingsherz, was willst du mehr!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Noch ein Tipp für alle die vielleicht etwas ungünstig wohnen um draußen weiter mit den Gewichten rumzulaufen: Ab ins Treppenhaus und ein paar mal rauf und runter. Kriegen die Beine auch noch ein bisschen mehr ab.
Max

Simon Voggeneder hat gesagt…

Ich stimme zu: Der Farmer's Walk gehört zu den besten Übungen überhaupt.

Das Gute daran ist, dass der ganze Körper ständig Arbeit leisten muss, gegen dieses Gewicht zu arbeiten, dass einen nach unten zieht.

Hast du - Dominik - nicht einmal bei einer CrassFit-Einheit gesagt, dass der Farmer's Walk die beste Übung zum Entwickeln allgemeiner Kraft sei? Ich habe mir diese Aussage von irgendwo gemerkt und denke, dass sie zutrifft. Sie hat die Qualitäten des Kreuzhebens - mit erheblich höherer Time under Tension. Der Körper kann viel Arbeit leisten, da er mehr Gewicht halten kann, als er zu heben vermag.

Immer wichtig: Aufrecht gehen.

Dann steht dem Muskelaufbau nichts mehr im Wege :-)

Dominik Feischl hat gesagt…

stimme dir zu simon, farmers walk gehört zu den besten übungen. die beste übung gibts nicht in meinen augen, aber diese zählt wirklich zu den besten!

wer schwer trägt, entwickelt enorme kraft.da gibt es genug beispiele dafür!

das schöne, die walks trainieren die kraft aber auch die kondition bei längeren strecken!