Donnerstag, 31. Dezember 2009

Weitere Turneinheit




"Hast du jemals einen Turner mit einem schwachen Oberkörper gesehen", fragt Steve Maxwell in einem seiner zahlreichen Blog-Posts, wo er eine Körpergewichtsübung beschreibt. Die Frage ist denke ich einfach zu beantworten: Nein!

Weshalb wir weiterhin fleißig in einer Turnhalle trainieren momentan und an vielen Übungen wie dem Seilklettern, Ringübungen und dergleichen feilen unter dem Motto "Es wird keiner mehr ein Profi-Turner werden, aber einzelne Elemente dieser starken Spezies sollten durchaus kopiert werden!" Es wird seinen Grund haben, dass auch ein Weltcup-Kletterer wie Jürgen Reis immer wieder Turneinheiten am Landessportzentrum Vorarlberg mitmacht! Man gewinnt immens an Körperspannung und Körperbeherrschung und auch die Kraft wird nicht schwächer, das ist garantiert! Das wussten auch schon die Vorfahren in meiner Gegend. Das waren zumeist Bergleute. Doch trotz ihres harten Berufes und der starken körperlichen Arbeit haben sie in der Freizeit zusammen geturnt und trainiert. Waldläufe von bis zu 25 Kilometern standen da manchmal am Programm, Vorwärts- und Rückwärtssalto stellten für keinen ein Problem dar und auch Klimmzüge im Stollen an den Holzbalken waren keine Seltenheit, ist in einer Chronik zu lesen. Ein Bild der trainierenden Arbeiter ist hier zu sehen. Kein einziger auf dem Foto hat Übergewicht, sondern ist sehnig und durchtrainiert - etwas das viele gerne wären:


"Hacki", einer der Kameraden, die regelmäßig bei uns mittrainieren, ist Turntrainer und hat uns beim gestrigen Training ein nettes Tool (siehe Video oben) gezeigt, welches ganz einfach bastelbar wäre und durchaus einen sehr guten Nutzen für die Beanspruchung der gesamten Bauch- und unteren Rückenmuskulatur sowie der Schultern und des Trizeps darstellt. Die Turner verwenden es zur Vorbereitung auf Übungen am Pferd. Karl und ich konnten es nicht lassen und haben diesen unscheinbaren "Wagen" ebenfalls ausgetestet. Wahnsinn, wie das nach nur wenigen Umdrehungen fordert. Zwei Daumen hoch für dieses Ding! Karl ist bereits eifrig mit dem Nachbauen beschäftigt.

Hier noch die Einheit, die wir gestern gemacht haben:
- Aufwärmen mit mehreren Minuten Seilspringen (siehe vorigen Blog-Post!)
- Zirkel (2 Durchläufe ohne Pause): 10 Ring-Liegestütz mit erhöhten Beinen, 10 Dips, 10 Ring-Klimmzüge im L-Sitz
- statisches Halten (2 Durchläufe, einmal 30, dann 45 Sekunden Halten): Ring-Fly mit erhöhten Beinen, Dips, Klimmzug im L-Sitz (90-Grad-Position)
- 3 Serien Sprints mit Widerstand im Supersatz mit Handstand-Liegestütz (5 WH) und 3 Sprüngen auf einen 1,20-Meter-Kasten
- 3 Serien Handmarschieren mit dem Power-Wheel

Ein hartes, knackiges Training, dass jeden Muskel des Körpers gefordert hat. Das Power-Wheel ist ein gewaltiges Trainingstool, über das ich ihn Balde schreiben werde!

Noch viel mehr von diesem Power-Stoff gibt es in Balde auf meiner neuen DVD "Grizzly Training" zu sehen. Seid gespannt, das wird es in sich haben!

Glück Auf,

Dominik

P.S.: Ein Turner, der auch mit über 70 Jahren noch fit ist, ist Dieter David. Er war schon am Blog mit mehreren Videos zu bestaunen, welches sogar der Top-US-Trainer Ross Enamait (war im vorigen Blog-Post auf dem Video zu sehen) auf seinem Blog veröffentlicht hat! In Kürze wird er auf unserer Podcast-Plattform www.power-quest.cc ebenfalls sehr viel Interessantes aus der Geschichte des Turnens und der früheren Zeit zum Besten geben.

Kommentare:

Bambi, das scheue, zarte, dürre Reh hat gesagt…

Das Gerät ist ja der Hammer. Was man da für coole Sachen damit machen könnte. Herausragend!


Grüsse vom Chinner

Marcel hat gesagt…

Wenn Ihr das nachbaut, möchte ich auch gerne eines haben! ;)
Geiles Teil.

LG
Marcel