Dienstag, 28. Juli 2009

Do important things first...

Dan Johns neues Buch "Never let go" ist in Kürze zu eine meiner Lieblings-Lektüren geworden. Viele super Leitsätze für ein erfolgreiches Training. Einer ist mir besonders hängengeblieben: "Do important things first".

Heißt, Schwächen oder Bereiche, die man aufbauen will, sollte man am Anfang jeder Einheit trainieren. Dann hat man schon einmal etwas sehr wichtiges geschafft. Am Beginn eines Trainings ist die Kraft am größten und auch die Motivation am besten. Das sollte man nützen, um seine Schwächen gezielt zu attackieren.



Ich mache seit einiger Zeit vor den übrigen Übungen meiner Einheit Frontkniebeugen (siehe Video), die mir im olympischen Gewichtheben viel bringen. Sie stärken die Beine, stabilisieren den Oberkörper und vieles mehr. Mittlerweile bewege ich ordentliches Gewicht und das ist das Resultat harter Arbeit (am Anfang jeder Einheit).

Wer etwa Probleme mit seinem Rücken hat, Kraft und Muskeln aufbauen will, der kann ja am Anfang seines Trainings Klimmzüge machen. Oder wer mit seiner Bauchmuskulatur nicht zufrieden ist, absolviert beim Start Beinheben.

Probiert das mal aus, es bringt einen weiter,

Euer Dominik

P.S.: In wenigen Tagen schon erscheint meine DVD über das exklusive Seminar Gorilla Camp. Sie gibt liefert viele neue Ideen und gibt hocheffektive Antworten auf viele Trainingsfragen, steigert eure Klimmzugzahlen und und und.

1 Kommentar:

Simon Voggeneder hat gesagt…

Tiefer gehen, Dominik, tiefer gehen ;)