Freitag, 26. Juni 2009

Willenskraft und Langfristigkeit

Ich war vor zwei Wochen interessierter Zaungast beim Kettlebell-Instruktor-Seminar meines Freundes Dr. Till Sukopp. Der Kölner, erster deutschsprachiger RKC II und auch bei Steve Cotter zertifiziert, verlangt von jedem Teilnehmer, der Instruktor beim Netzwerk www.kettlebell.eu werden will, neben dem nötigen Fachwissen und Lehr-Kompetenz auch den obligaten Snatch-Test. Der hat es auf jeden Fall in sich. Je nach Körpergewicht muss eine gewisse Wiederholungsanzahl mit der 24-kg-Eisenkugel geschafft werden.

Dass der Snatch - die Königsübung schlechthin im Kettlebell-Sport - so seine Tücken hat, dass merkten unter anderem auch die eigentlich bärenstarken Kandidaten Sven (siehe Video - Sven ist der linke) und Achim schnell. Beide waren schon bei meinem Naturtrainings-Seminar im Mai zu Gast und erzählten mir dort, dass sie Befürchtungen hätten, diesen Test zu bestehen. Doch wo ein Wille, da ein Weg - das zeigte sich einmal mehr auch bei Sven und Achim. Nach beinharter, wochenlanger Vorbereitung und unzähligen Snatch-Einheiten absolvierten sie den Test in Köln beim Seminar dann ohne Probleme. Das zeigt einmal mehr: Erfolg kommt nicht über Nacht. Schon gar nicht im Training. Man muss eisern arbeiten, um voran zu kommen. Die "magic bullet" gibt es nicht. Vielmehr ist es Akribie und Langfristigkeit, was zählt. Auch wenn eine Einheit einmal nicht so läuft, nicht gleich aufgeben. Eindrucksvoll zu sehen bei Sven und Achim.

Fight on,

Dominik

Keine Kommentare: