Freitag, 12. Juni 2009

Königsübungen



Ich denke, den meisten meiner Blog-Leser muss ich nicht erklären, wie wichtig ein Klimmzug im Trainingsplan ist. „I eat them for breakfast“, sagt mein US-Coach Zach Even-Esh und er hat damit absolut recht. Auch zu meinem Trainingsmenü gehört seit jeher diese mächtige Übung, die Kraft im gesamten Oberkörper gibt und die Muskulatur unnachahmlich aufbaut!

Empfehlenswert finde ich hierbei auch diesen sehr guten Artikel von Dr. Axel Gottlieb über diese Königsübung. Bitte unbedingt nach diesem Blog-Eintrag auch lesen! Einfach auf den Link klicken!

Klimmzüge in allen ihren Variationen sind es auch, die meinen Trainingspartner Karl Humer so unglaublich stark gemacht haben. Dazu zählt auch das Hangeln, eine seit Jahrtausenden dem Mensch naturgegebene Gabe der Fortbewegung. Das wir vom Affen abstammen, kommt nicht von ungefähr! Schaut selbst, wie weit fortgeschritten Karls Hangelkünste sind. Knallhartes, jahrelanges Training gingen dem voraus. Weshalb Karl und ich auch den einarmigen Klimmzug und den ungemein schwierigen „Rafter Pull-up“ beherrschen. Karl wird natürlich auch beim „Gorilla Camp“ am 25. Juli im Naturtrainingszentrum Thomasroith dabei sein. Infos und Anmeldungen kann man sich hier einholen.

Weltcup-Kletterer wie mein Power-Quest-Podcast-Partner Jürgen Reis schwören ebenfalls auf ihn. Eines seiner Programme an schweren Trainingstagen möchte ich hier kurz vorstellen. Es wird das „ABC-Klimmziehen“ (siehe Video unten) genannt.

Man macht zwei Klimmzüge, dann hält man bei einem Ellbogen-Gelenkswinkel von 20 Grad 10 Sekunden statisch (A), danach wieder zwei Klimmzüge, dann bei 90 Grad (rechter Winkel) 10 Sekunden statisch halten (B) und das gleiche nochmals bei 120 Grad (C). Ein ABC entspricht einer Serie. Diese Serie führt man solang weiter - und das geht nicht lang ;-) - bis positives Muskelversagen einsetzt. Wichtig ist: Die Hände verlassen während der Serie nie die Stange! Starke Kletterer verwenden dabei oftmals eine Gewichtsweste. Bitte dies am Anfang aber nicht tun!

Und kommt ja nicht mit der Ausrede, ihr seid zu schwer für Klimmzüge. Super-Schwergewichts-Heber Wasili Alexeew (Rus), der ein hohes dreistelliges Kilo-Gewicht auf die Waage brachte, hat ebenfalls 32 saubere Klimmzüge in einem Stück zu Wege gebracht.

Steve Maxwell schreibt, dass das Nicht-Schaffen von Klimmzügen der beste Beweis dafür ist, dass man zuviel überschüssiges Körperfett hat. Da hat er ebenfalls recht.

Und schaut euch diesen Blog-Eintrag von Zach an. Polnische Weltklasse-Gewichtheber bei der Arbeit. Auch sie trainieren neben den Haupt-Disziplinen mit dem eigenen Körpergewicht.

Viel Spaß beim Ausprobieren, Klimmziehen und Hangeln. Denn zum Affen macht man sich nur, wenn man diese Übungen nicht beherrscht!

Dominik

Keine Kommentare: