Donnerstag, 23. April 2009

Keine Grenzen


Ich kann keine Swings machen, weil ich keine Kettlebell habe. Ich kann keine Kniebeugen machen, weil ich keine Langhantel habe. Ich kann keine Klimmzüge machen, weil ich keine Stange habe. Ausreden, die ich allzu oft zu hören bekomme! Ich lasse sie nur sehr selten gelten!

Keiner, der etwa zuhause oder in der Garage trainiert, wird jemals ein perfektes Set-Up ben. Aber daran arbeiten kontinuierlich und auch aus der Not eine Tugend machen, das kann man lernen. Ich weiß, dass eine olympische Hantelstange nicht billig ist. Und auch die Steckgewichter dazu sind alles andere als ein Schnäppchen und man muss schnell einmal eine hohe, dreistellige Eurosumme dafür ausgeben. Doch deshalb den Kopf in den Sand stecken – Nein! Ich hab mir vor kurzem aus Holz Gewichtsscheiben gebastelt, um schwere Gewichter nehmen zu können. Der Arbeitsaufwand dafür war etwa eine halbe Stunde mit ein wenig Motorsägen- und Bohrarbeit. Und fertig waren Scheiben, die jeweils etwa 11 Kilo schwer sind, mein bestehendes Gewichtsarsenal aufwerten und nicht einmal schlecht aussehen. Damit trainieren macht irsinnigen Spaß, auch wenn das bei den gestrigen schweren Kniebeugen (siehe Video unten) nicht zu sehen ist.

Ditto verhält es sich mit einer Klimmzugstange. Ein jeder Pfosten an einem Haus kann als eine solche dienen. Oder ein Spielzeuggerüst oder ein Fussballtor. Der Fantasie sind selten Grenzen gesetzt und wer sein Hirn ein wenig einsetzt, kann aus einfachen Dingen hocheffektive Trainingsgeräte machen, ohne damit sein Budget zu belasten.

Viel Spaß beim Training wünscht,

Dominik

P.S.: Leider machen mir momentan die Ellbogen an beiden Händen zu schaffen. Ich könnte mich deshalb bequem auf die Couch legen. Was ich aber nicht tue. Denn da wären wir wieder beim Anfang dieses Blogeintrags angelangt: Ausreden…




Keine Kommentare: